Microsoft stellt neuen Zune vor

Zaghafter Versuch auf DRM zu verzichten

Microsoft startet erneut einen Versuch, seinen Musikplayer Zune an den Mann respektive die Frau zu bringen. Helfen soll dabei die Möglichkeit, den Zune als Fernseher für unterwegs benutzen zu können. Außerdem lockert Microsoft zumindest partiell den Umgang mit DRM.

Der Zune mit 30 GB Speicherkapazität erhält gleich drei neue Brüder. Die beiden kleinen Player verfügen über 4 bzw. 8 GB Flashspeicher. Außerdem wurde ein Gerät mit einer 80 GB Festplatte vorgestellt. Wer über das aktuelle Windows Vista Betriebssystem verfügt, kann mit den neuen Playern bei jeder Synchronisation mit dem Rechner zuvor aufgezeichnete Fernsehsendungen übertragen lassen und den Zune so als portablen Fernseher benutzen.

Mittels Wlan ist es wie ebenfalls möglich zwischen zwei Playern Musikfiles zu tauschen. Dreimal lassen sich die Files auf dem Gerät des Empfängers abspielen, bevor das DRM greift und der Song erst wieder zur Verfügung steht, nachdem man ihn gekauft hat. Bisher konnten solche Files nur innerhalb von drei Tagen dreimal abgespielt werden. Diese Beschränkung entfällt zukünftig.

Darüber hinaus will Microsoft in seinem Download-Shop Zune Marketplace zukünftig auch Files ohne DRM anbieten. Zum Start ist die Rede von einer Million Songs, die ohne die lästige Rechteverwaltung auskommen. Von welchen Labels die Songs stammen, wurde nicht bekannt gegeben. Spekulationen gehen davon aus, dass es sich vornehmlich um Titel von EMI und Universal handeln dürfte. Ob diese Neuerungen dabei helfen werden, den überschaubaren Marktanteile von Zune zu steigern ist eben so ungewiss wie eine Einführung der Geräte in Europa. Vorerst soll es die Player nur in den USA geben.

Florian Schneider / Tonspion.de

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

amazon music unlimited

Tonspion Update

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox. Kein Spam!
* Pflichtfeld

Ähnliche News

Das MP3-Format ist jetzt lizenzfrei

Das MP3-Format ist jetzt lizenzfrei

Fraunhofer Institut stellt die weitere Vermarktung ein
Das MP3-Format stellte die Musikindustrie Ende der 90er Jahre vor eine große Herausforderung und machte Tonträger überflüssig. Jetzt stellt das Fraunhofer Insitut die kommerzielle Vermarktung seiner revolutionären Technologie ein, denn auch diese ist inzwischen veraltet und die Patente sind abgelaufen. Wir blicken zurück auf ein aufregendes Kapitel Musikgeschichte. 
Musik in der Cloud: Back-up- und Abspiellösungen

Musik in der Cloud: Back-up- und Abspiellösungen

Musik online speichern & streamen
Ob man mit Schallplatten, Kassetten, CDs oder digitaler Musik aufgewachsen ist – jeder möchte sicherstellen, dass seine geliebte Sammlung für immer erhalten bleibt. Nachfolgend erklären wir, wie man seine Musik online speichert und aus dem Netz streamt.