Miserable Monday: Playlist von Reevah

Die Playlist für den schlimmsten Tag der Woche

Die sommerlichen Temperaturen haben uns wieder verlassen - Grund genug, um ein bisschen traurig in die Woche zu starten. Reevah liefert die 10 perfekten Songs für euren Montags-Blues. 

(Credit: Aoife Boyle)

Here we go again – es ist Montag und nachdem uns der Frühling nur frech angeteast hat und ich meine schon verpackte Winterjacke wieder anhabe, braucht es unbedingt gute Musik. Und die kommt heute von Reevah.

„Dreamy Folk“ steht unter dem Info-Tab auf ihrer Facebook-Seite. Eine Beschreibung, die besser nicht passen könnte. Reevah, das ist Aoife Boyle (gesprochen: Eva), eine junge Künstlerin aus Derry, Nordirland, die sich gerade mit Gitarre, verträumten Melodien und einer wunderschönen zerblich-zarten Stimme eine wachsende Fanbase erspielt.

Letztes Jahr erschien in Eigenregie ihre erste EP „Hummingbird“, die die Aufmerksam von Radiosendern wie RTE Radio One und BBC Introducing bekam. Es folgten Supportshows für Lisa Hannigan, Wyvern Lingo, and Duke Special und zuletzt SOAK. “Ehrlichkeit ist alles”, sagt Aoife, „Songs, die die Wahrheit sagen, sind die, die mich am meisten berühren.“

Diese Bedingung stellt sie nicht nur an ihre Lieblingssongs, sondern auch an ihre eigene Musik. Am 22. März erschien die aktuelle Single „26.“. Ein melancholischer Song über das Älterwerden, ihre Gefühle und Beziehungen und damit ein Einblick in das Leben einer Künstlerin, zwischen Jugend und Erwachsensein. „Please keep me awake“ so leitet sie den Refrain ein. Bloß nichts verpassen, wach sein, dabei sein, wenn sich die Dinge neu ausrichten. („you’re 26 and your whole life has been rearranged“)

Reevah ist eine Künstlerin, die man auf seiner Watchlist haben sollte und die ich euch darum wärmstens empfehlen möchte. 

Die Fähigkeit sich in einem Song so sehr zu öffnen (wie die Künstler auf meiner Playlist), finde ich total reizvoll. Ich versuche das in meinem Songwriting auch. Es ist sehr befreiend, wenn man es als Künstler schafft, in seinen Songs und Texten so offen wie möglich zu sein. Diese 10 Songs haben genau das gemeinsam – emotionale Offenheit und einen nachdenklichen Geist. Beides lässt den Hörer in die Stimmung fallen, die auch der Künstler hatte, als er den Song geschrieben hat. 

Ich liebe Songs, in denen der Gesang im Mittelpunkt steht. Am besten ein roher, kraftvoller Gesang und ein Text mit einer Message. Ich erstelle jeden Monat ein Mixtape, was bedeutet, dass meine Lieblingssongs oft eine Erinnerung an eine Jahreszeit oder eine bestimmte Zeit in meinem Leben tragen. Sie haben dann eine emotionale Bedeutung, stehen als ein Andenken dafür, wie ich mich in diesem Moment gefühlt habe bzw. wer ich da gerade war.

Die 10 Songs auf dieser Playlist sind quasi das Best Of der Mixtapes. Was neben der emotionalen Offenheit auch noch hervorsticht, ist die Anzahl der weiblichen Stimmen. Es ist extrem wichtig für mich, als weibliche Künstlerin, viele weibliche Vorbilder zu haben. 

Der Autor:

Martin Hommel ist freier Medienschaffender, Musiker und Musikliebhaber. Er betreibt den Blog Miserable Monday, auf dem es nur um traurige Indiemusik geht. Eine Idee, die er aus einem englischen Pub importiert hat, in dem jeden Montag ein DJ nur traurige Musik auflegte, niemand tanzte, keiner sprach und dennoch alle wahnsinnig erfrischt nach Hause gingen. 

Zu den regelmäßigen Künstlerfeatures produziert er zweimal im Monat einen Musikpodcast für Radio T (jeden 1. und 3. Montag um 21.00 Uhr), in dem er frisch-releaste, traurige Musik vorstellt. Den aktuellen Podcast findet ihr hier zum Nachhören.

Reevah

Alle News, Alben, Tourdaten und Videos von Reevah im Tonspion.

Empfohlene Themen

Miserable Monday: Crake

Die Playlist zum Start in den unnötigsten Tag der Woche

Montag. Jeder hasst ihn, alle jammern über ihn. Ab sofort gibt's bei Tonspion die passende Musik zum traurigsten Tag der Woche. Willkommen beim "Miserable Monday". Die heutige Playlist mit zehn perfekten Montagssongs kommt von Crake aus Leeds.

Miserable Monday: Playlist von Buvette

Die Playlist für den anstrengendsten Tag der Woche

Der Sommer ist im vollen Gange, die Montage nerven (natürlich) trotzdem. Heute hilft Cédric Streuli alias Buvette und liefert eine hervoragende Playlist mit Cat Power, Eels u.v.a. 

Miserable Monday: Playlist von Malik Djoudi

Die Playlist zum Start in den unnötigsten Tag der Woche

Trotz sommerlicher Temperaturen macht der Montag in den meisten Fällen eher wenig Spaß. Malik Djoudi liefert euch den richtigen Soundtrack, um trotzdem durch den Tag zu kommen. 

Miserable Monday: Playlist von Tom Williams

Die Playlist für den einfachsten Montag des Jahres

Der Pfingstmontag mag für die meisten von uns auszuhalten sein, diejenigen, die aus dem Urlaub zurückkommen, bringen aber mit Sicherheit den klassischen Montags-Blues mit. Tom Williams hilft! Unter anderem mit Bruce Springsteen, Bob Dylan und Cat Stevens.

Meistgeklickt