Miserable Monday: Playlist von Shura

Die Playlist zum schlimmsten Tag der Woche

Erster Montag im November - und den starten wir am besten mit guter Musik. Die Playlist von Shura bringt euch mit Sicherheit gut durch den Tag. 

Shura, Credit: Hollie Fernando
Shura, Credit: Hollie Fernando

Die britische Musikerin Shura aka Aleksandra Denton ist ab dieser Woche in Deutschland auf Tour. Mit dabei – ihr zweites Album „Forevher“. Die Platte erschien am 16. August auf Secretly Canadian und knüpft an Shuras Debütalbum “Nothing’s Real” aus 2016 an. Souliger, 80er-Pop. "Forevher" ist ein Album, das aus der Romantik geboren wurde. In erster Linie über eine aufkeimende Fernbeziehung geschrieben, deckt es alles von der anfänglichen Sehnsucht über die fast kindliche Freude, endlich zusammen zu sein, bis hin zum Erkennen des Momentes, in dem sich die Verbindung von Lust zu etwas beängstigend Bedeutendem entwickelt. Hier ist eine klassische Liebesgeschichte von NYC nach London, die aber durch den Filter von Dating-Apps oder Skype-Chats erzählt wird. Und während es für Shura schon immer wichtig war, als queere Frau zu leben - und zu lieben -, ist es bemerkenswert, diese Geschichten zu hören, die sich in das Gewebe der Singer-Songwriter-Tradition verwandeln: Dieses Mal bildete die Inspiration von Joni Mitchell, Carole King, Todd Rundgren und Minnie Riperton die Grundlage des Albums, jedoch mit Shuras eigener moderner Ausreißerperspektive.

Tourdates:

05.11.19 – Köln, Luxor (+ Rosie Lowe)
06.11.19 – München, Ampere (+ Rosie Lowe)
07.11.19 – Berlin, Lido (+ Rosie Lowe)
08.11.19 – Hamburg, Mojo Club (+ Rosie Lowe)

Shuras traurigste Lieblingssongs

Simon & Garfunkel - Sound of Silence

Ich denke, das war der erste Song, der mich schon als Kind bewegt hat. Ich erinnere mich, wie beeindruckt ihre beiden Stimmen und die Harmonien waren.

Mitski - Townie

Das erinnert mich daran, wie ich mich als Teenager in meinem Zimmer einsperrte und meine Sachen in einem Wutanfall auf dem Boden verteilte. Das fühlte sich wirklich kathartisch an. Ich liebe Mitski so sehr und dieses Lied ist live einfach so unglaublich. Mir gefällt, dass es anarchisch klingt. Ich bin traurig, aber wen interessiert das?

Angel Olsen - Heart Shaped Face 

Ich liebe Angels Stimme in diesem Track. Sie sind so traurig. Es ist einer meiner Favoriten von einer absolut wahnsinnig guten Platte. Es fühlt sich an, als würde man einen alten Film hören. Oder wie ich zuhöre, während ich super betrunken bin und alles sich distanziert und gedämpft und erstaunlich anfühlt.

Okay Kaya - Dance Like U

Das ist so eine sexy, traurige Stimmung und die Zeile „do you dance like you fuck or do you dance like you make love" ist wahrscheinlich eine meiner Lieblingszeilen der letzten 10 Jahre. Ich bin von diesem Song besessen. 

Tomberlin - Self Help

Das habe ich zum ersten Mal live in einer Kriche gehört. Tomberlin sagte, dass der Song ein Knaller ist. Und er hatte absolut recht. Ich liebe die Stimme. Es fühlt sich an wie eine verlorene Nirvana-Demo.

Phoebe Bridgers - Scott Street

Ich habe Phoebe Bridgers im Rough Trade Store in London gesehen und mich dann angestellt, um eine Platte unterschreiben zu lassen. Ich habe ihr dort gesagt, dass ich sie vor ein paar Wochen in New York gesehen habe. Ich glaube, sie hat es gedacht Ich fliege nur um den Planeten, um ihre Shows zu sehen - das wäre nicht die schlechteste Art, deine Zeit zu verbringen, um ehrlich zu sein. Ich hatte nur Glück, dass ich in der Stadt war, als sie spielte.

Clairo - Bags

Ich bin total durchgedreht, als ich das zum ersten Mal hörte. Ich liebe dieses Lied so sehr. Der verzogene Klavierhaken im Refrain lässt meine Haare zu Berge stehen. Clairo hat gerade eine Platte rausgebracht und alles ist großartig, aber dieser Track war der erste Track von ihr, den ich gehört habe, und er hat mich total umgehauen.

Joni Mitchel - River

Ich habe das als Teenager sehr oft gehört und es kürzlich wiederentdeckt. Ich finde es toll, dass man in verschiedenen Phasen seines Lebens Musik hören kann und es dann immer etwas anderes bedeutet. Ich bin definitiv bewegt von diesem Lied, aber auf eine völlig neue Art und Weise, jetzt wo ich erwachsen bin.

Serpentwithfeet - Flickering

Ich bin besessen von Josiahs Stimme. Ich traute meinen Ohren nicht, als ich dieses Lied zum ersten Mal hörte. Ab Minute 3 läuft alles zusammen und wer keine Gänsehaut bekommt, lebt nicht. Was für eine unglaubliche Gesangsleistung

Frank Ocean - Good Guy 

Der Beweis, dass man nur 1:07 braucht, um jemanden zum Weinen zu bringen.

Der Autor

Martin Hommel ist freier Medienschaffender, Musiker und Musikliebhaber. Er betreibt den Blog Miserable Monday, auf dem es nur um traurige Indiemusik geht. Eine Idee, die er aus einem englischen Pub importiert hat, in dem jeden Montag ein DJ nur traurige Musik auflegte, niemand tanzte, keiner sprach und dennoch alle wahnsinnig erfrischt nach Hause gingen. 

Zu den regelmäßigen Künstlerfeatures produziert er zweimal im Monat einen Musikpodcast für Radio T (jeden 1. und 3. Montag um 21.00 Uhr), in dem er frisch-releaste, traurige Musik vorstellt. Den aktuellen Podcast findet ihr hier zum Nachhören: www.mixcloud.com/Miserable_Monday

Empfohlene Themen