Miserable Monday: Playlist von Sofie Winterson

Die Playlist zum schlimmsten Tag der Woche

Ohne Musik wird der Montagmorgen auch nicht besser. Die Playlist von Sofie Winterson bringt euch in die Woche. Versprochen! 

Sofie Winterson, Credit: Paul Bellaart
Sofie Winterson, Credit: Paul Bellaart

Am 27.09. erschien die aktuelle EP „Moral“ von Sofie Winterson, die an das Album „Sophie Electric“ von 2018 anschließt. Geschrieben und aufgenommen hat die Niederländerin die Platte zusammen mit ihrem Landsmann Benny Sings (seines Zeichens niederländischer Popstar mit mittlerweile sechs veröffentlichten Studioalben). 

Die Zusammenarbeit funktioniert. Das wird auf der Platte deutlich, denn entstanden sind vier wunderschöne Songs, die auch aus der Feder von Leslie Feist oder Beach House hätten stammen können. Groovig, verträumt, elektronisch-handgemachte Popmusik voller Gefühl. Die beiden haben ein Gespür für zeitgemäßes Songwriting und Songs, die auf den Punkt sind. Die perfekte Platte um mit sommerlichen Erinnerungen in den Herbst zu starten. 

Die Playlist

Ich mag das Konzept von Miserable Monday so sehr. Wenn es als DJ erlaubt wäre, nur traurige Musik zu spielen, wäre ich mittlerweile einer. Hier ist eine Auswahl an Songs, die ich gerade höre.

01. Beach House - Beyond Love

Beach House ist eine meiner Lieblingsbands. Sie scheinen meine Gedanken und Stimmungen in ihren Songs einzufangen und ich fühle mich so wohl und verstanden, wenn ich ihre Musik zu höre.

02. Nearly Oratorio - A Comforting Fact

Ich habe dieses Lied von meinem Freund empfohlen bekommen, der auch fast ausschließlich traurige Lieder hört. Es ist so wunderschön.

03. Cosmonauts - Party At Sunday

The Cosmonauts sind eine Band aus LA und sind dort Freunde von Freunden von mir. Mein Lieblingssatz des Songs: "Ich habe mich verliebt und ich habe es gehasst".

04. Gap Dream - Love Is Not Allowed

Viel mehr Menschen sollten diesen Song kennen. 

05. Billy Eilish - i love you

Ich denke, sie ist die Königin der traurigen Lieder. Ich liebe ihre minimalistischen Lieder am meisten. Ihre Stimme kann diese Emotionen so gut überdecken.

06. Elliot Smith - Better Be Quiet Now

Ein all time favourite. Er schrieb so unglaublich gute Songs. 

07. Charlotte Gainsbourg - In the end

Ich habe dieses Lied einmal nach einer Show von einem Fan empfohlen bekommen, und ich liebe es so sehr.

08. Billie Holiday - Am I Blue

Kam vor ein paar Wochen in einem Dokumentarfilm auf diesen Song, er ist wirklich großartig.

09. Grouper – Clearing

Meine Freundin Laura hat mich vor ungefähr einem Jahr auf Grouper gebracht. Ich liebe die minimalistischen und intimen Songs. 

10. Bon Iver – Holyfields

Heute habe ich mir den Podcast "Song Exploder" angehört, in dem Künstler darüber sprechen, wie ein Song entstanden ist, und in dieser Episode ging es um diesen Song. Während einer seiner Liveshows liefen die Tränen einfach über mein Gesicht, weil der Sound so hübsch und emotional war. Das passiert mir bei Liveshows selten.

Der Autor:

Martin Hommel ist freier Medienschaffender, Musiker und Musikliebhaber. Er betreibt den Blog Miserable Monday, auf dem es nur um traurige Indiemusik geht. Eine Idee, die er aus einem englischen Pub importiert hat, in dem jeden Montag ein DJ nur traurige Musik auflegte, niemand tanzte, keiner sprach und dennoch alle wahnsinnig erfrischt nach Hause gingen. 

Zu den regelmäßigen Künstlerfeatures produziert er zweimal im Monat einen Musikpodcast für Radio T (jeden 1. und 3. Montag um 21.00 Uhr), in dem er frisch-releaste, traurige Musik vorstellt. Den aktuellen Podcast findet ihr hier zum Nachhören: www.mixcloud.com/Miserable_Monday

Empfohlene Themen