Mit diesem Kaffee bleibst du 18 Stunden wach

Und er ist nur die abgeschwächte Form von einem, der Schlafen für drei Tage überflüssig macht.

Bestellt man den „Asskicker“ in dem Café seines Erfinders Steve Bennington in Adelaide, dann bekommt man nicht nur den halb ernst gemeinten Hinweis: „The Asskicker will leave you smacked off your tits. Write the rest of the day off“, sondern auch noch eine ernsthafte medizinische Belehrung.


Symbolbild (Foto: Pixabay)

Symbolbild (Foto: Pixabay)

Mit insgesamt 5 Gramm Koffein pro Tasse – ein normaler Kaffee hat zum Vergleich etwa 95 bis 200 Milligramm – ist dieser Wachmacher nämlich absolut nichts für Menschen mit hohem Blutdruck oder Herzproblemen.

Auch deswegen empfiehlt Bennington seinen Kunden, den Kaffee über mehrere Stunden verteilt zu trinken. Denn auch dann hält er ihnen mühelos für 18 Stunden die Augen offen.

Ursprünglich hatte der Australier die Koffeinbombe für eine Krankenschwester entwickelt, die Probleme hatte, ihre Nachtschicht zu überstehen. Als der erste Prototyp die gute Frau dann aber drei Tage lang nicht schlafen lies, hat Bennington noch einmal nachgebessert.

Das endgültige Rezept für den „Asskicker“ sind vier Tassen Espresso, acht Cold-Brew Eiswürfel, die 48 Stunden lang gezogen haben und 120ml Cold-Brew-Kaffee, der zehn Tage gezogen hat.


Die wichtigsten News aus dem Tonspion jede Woche in deine Mailbox!

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.


Schlagwörter:
nv-author-image

Tonspion Redaktion

Tonspion berichtet seit 1999 über Musik und Digitales und war damit der erste Musikblog weltweit.