Mix, Burn & R.I.P.

Das Ende der Musikindustrie ist nah, meint Tonspion-Autor Janko Röttgers. Warum dies so ist und wie es danach weitergehen könnte erklärt er in seinem neuen Buch "Mix, Burn & R.I.P.", das Ende August erscheint. Wir geben schon mal einen kurzen Ausblick darauf.

Wir alle kennen die Klagen: Der Musikwirtschaft geht es immer schlechter. Umsatzeinbrüche um die zehn Prozent plagen die Branche nun schon im dritten Jahr. Schuld daran sind nach Auffassung der Plattenfirmen Tauschbörsen und selbst gebrannte CDs. Stimmt ganz genau, meint überraschenderweise Janko Röttgers, den Leser des Tonspions als regelmäßigen Autor der MP3-News kennen. Er hat dem Thema jetzt ein ganzes Buch gewidmet und zeigt sich darin überzeugt: "Die Musikindustrie wird das Internet nicht überleben."

"Mix, Burn & R.I.P. - Das Ende der Musikindustrie" schildert eine Branche in Aufruhr, beginnend mit der Entwicklung der Tauschbörse Napster und dem vergeblichen Versuch Bertelsmanns, diese zu einer legalen Musik-Plattform umzubauen. Es widmet sich den legalen Plattformen von Musicnet bis Emusic und ihren Schwierigkeiten mit den Beschränkungen des herrschenden Musikgeschäfts. Dazu gibt es spannende Texte zu Themen wie der folgenschweren Vergangenheit der Audio-CD, dem unheiligen Krieg der Plattenfirmen gegen ihre eigenen Konsumenten und Möglichkeiten, Piraterie zu legalisieren.

Gut anderthalb Jahre hat Janko Röttgers damit verbracht, Insider und Experten in Deutschland und den USA für sein Buchprojekt zu interviewen. Zu den Befragten gehörten ehemalige Napster-Mitarbeiter ebenso wie leitende Angestellte von Plattenfirmen, Musiker, Rechtsanwälte, Lobbyisten, Tauschbörsen-Entwickler, Fachjournalisten und Netzaktivisten.

Einige dieser Interviews entstanden in Zusammenarbeit mit dem Tonspion und waren hier bereits in der Reihe "Zukunftsvisionen gesucht" zu lesen. Aus Anlass des baldigen Erscheinens des Buchs fassen wir diese noch einmal zusammen und präsentieren damit eine Branche in kreativer Uneinigkeit. Weitere Interviews ? etwa mit Ted Cohen von der EMI oder dem Internet-Milliardär Mark Cuban ? finden sich exklusiv im Buch, das Ende August im dpunkt Verlag erscheinen wird.

Begleitend zu Mix, Burn & R.I.P. gibt es übrigens eine eigene Webseite, auf der uns der Buchautor täglich im Weblog-Stil mit aktuellen Neuigkeiten zur Musikindustrie im Zeitalter der Tauschbörsen und seinem Werk versorgt.

Janko Röttgers: Mix, Burn & R.I.P.
Das Ende der Musikindustrie
Erscheint Ende August im Verlag Heinz Heise
ca. 183 Seiten, Broschur
ca. 16 Euro (D) / 16,5 Euro (A) / 28 sFr
ISBN 3-936931-08-9

Vorbestellung sind auf der Homepage des Verlags dpunkt bereits möglich.

Die Website zum Buch: www.mixburnrip.de

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche News

"Mix, Burn & R.I.P." - Lesung und Diskussion

"Mix, Burn & R.I.P." - Lesung und Diskussion

Sein Buch "Mix, Burn & R.I.P. - das Ende der Musikindustrie" sorgt nicht nur in der Musikbranche für kontroverse Diskussionen. Jetzt kommt unser Autor Janko Röttgers aus seiner neuen Heimat Los Angeles für einige Diskussionsrunden nach Deutschland.
Tonspion Umfrage: Der Kunde ist willig, das Angebot schwach

Tonspion Umfrage: Der Kunde ist willig, das Angebot schwach

In den vergangenen Monaten hatten wir gemeinsam mit den beiden Medienforschern Till Grusche und Daniel Gerloff eine große Umfrage unter unseren Nutzern zum Thema Musikkonsum gestartet. Hier die bemerkenswerten Ergebnisse in der Zusammenfassung.
Interview mit Prof. Karlheinz Brandenburg (MP3-Stream)

Interview mit Prof. Karlheinz Brandenburg (MP3-Stream)

MP3 - erklärt vom Erfinder
Professor Karlheinz Brandenburg hat durch seine maßgebliche Beteiligung an der Entwicklung des MP3-Formats dafür gesorgt, dass Musik heute im Internet gängiger "content" ist. Prof. Brandenburg erklärt im Interview die Hintergründe der Entstehung von MP3, die hausgemachten Probleme der Musikbranche und die Stereoanlage der Zukunft.
Tonspion Jahresrückblick 2003: Der Leserbrief des Jahres

Tonspion Jahresrückblick 2003: Der Leserbrief des Jahres

Auch im Jahre 2003 hat sich die Musikbranche intensiv mit ihrer eigenen Zukunft auseinandergesetzt. Wie die wirklich aussehen könnte, wenn es so weitergeht wie bisher, darüber hat sich Peter Gorres so seine Gedanken gemacht. Nachfolgend veröffentlichen wir seine Zukunftsvision...

Zukunftsvisionen gesucht: Klaus Maeck im Tonspion-Gespräch

TONSPION spricht in der Interview-Reihe "Zukunftsvisionen gesucht" mit den Köpfen der Musik- und Internetbranche - Musiker, Chefs von kleinen und großen Plattenfirmen, Consultants und Software-Entwickler - über Gegenwart und Zukunft der Musikbranche. Heute: Klaus Maeck, Verleger.