Morrissey wird Muscialstar ...

... während Universal sein Label abwickelt

Gute und schlechte Nachrichten für Morrissey Fans. Am Broadway in New York laufen die Planungen für ein Musical basierend auf Songs des Mancunian. Unterdessen hat die Universal Group angekündigt Sanctuary Records einzustellen, das Plattenlabel, auf dem zuletzt auch Morrisseys aktuelles Album erschienen ist.

Am Broadway wird an einem Musical über Morrissey gearbeitet. Thomas Lennon, einer der beiden Autoren des Musicals hat Großes vor, wie er in einem Statement durchblicken ließ: "I have an outline in my head, like `Mamma Mia`- type musical but with them music of Morrissey called `I`ve Changed My Plea To Guilty`. It`s for a very diehard set of fans."

Während dessen hat Universal offen gelegt wie sie mit ihrer jüngsten Neuerwerbung Sanctuary Records verfahren will. Erst kürzlich hat die größte Plattenfirma der Welt einen dreistelligen Millionenbetrag für das britische Label von Morrissey, The Charlatans und den Happy Mondays (deren Platte ?Unkle Dysfunctional auf dem Sublabel Sequel erschienen ist) bezahlt, jetzt will man die Sparte ?Recorded Music? einstellen. Im Klartext: neue Veröffentlichungen wird es auf dem Label und seinen Sublabels nicht mehr geben. (Florian Schneider)

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

amazon music unlimited

TONSPION UPDATE

Hol dir den wöchentlichen Tonspion Update und gewinne attraktive Preise und erhalte exklusive Downloads:

* erforderlich

Ähnliche News

SPIEGEL veröffentlicht Audiodatei von Interview mit Morrissey

SPIEGEL veröffentlicht Audiodatei von Interview mit Morrissey

Morrissey hatte das Nachrichtenmagazin der Lüge bezichtigt
Morrissey mal wieder: In einem Facebook-Post, beklagte er vom deutschen Wochenblatt DER SPIEGEL falsch zitiert worden zu sein und nun nie wieder ein Interview mit einem Print-Magazin machen zu wollen. Der SPIEGEL veröffentlichte nun die Audiodatei des Gesprächs und widerlegt den ehemaligen Smiths-Sänger.
Spotify: Bald Premium-Content für zahlende Nutzer?

Spotify: Bald Premium-Content für zahlende Nutzer?

Labels drängen zu kostenpflichtigem Abo
Der schwedische Musikstreaming-Dienst Spotify steht derzeit in Verhandlungen mit den drei großen Labels Sony Music Entertainment, Warner Music Group und Universal Music. Das Ergebnis könnte einige Veränderungen für die Nutzer bringen.

Aktuelles Album