MP3.com für Europäer

Das Musik-Portal MP3.com hat neuerdings Ableger in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Spanien. Dafür wurde jüngst die Tochtergesellschaft MP3.com Europe gegründet. Was das soll, ist sonnenklar: Der Online-Musikhändler will nach eigenen Angaben Marktführer in Europa werden.

Damit das klappt, werden laut MP3.com etwa eine Millionen Lieder von 170.000 Künstlern unterteilt in 355 verschiedenen Musikgenres angeboten. Auf den neuen Homepages können Surfer den selben Service nutzen, wie auch auf der amerikanischen Mutterseite. Zudem sollen die regionalen Auftritte ?optimal auf das Publikum des jeweiligen Landes" zugeschnitten werden, besondere Angebote für einheimische Künstler soll es geben und die Musikdateien werden nach den für das jeweilige Land üblichen Stilrichtungen kategorisiert. Die Nutzer können auch auf das Angebot von MP3.com zugreifen. Im Sommer sollen in Europa weitere lokale Websites gelauncht werden.

MP3.com gehört zum Unterhaltungs-Konzern Vivendi Universal Net, wurde im Mai 2001 eingekauft, nachdem Vivendi dem jungen Unternehmen via Justitia 53,4 US-Dollar abgeknöpft hatte ? nachträgliche Lizenz-Gebühren für Musikdateien, deren Rechte Vivendi gehören. Danach stand MP3.com vor dem Bankrott und einem Verkauf an die einstigen Gegner nichts mehr im Wege.
(th)

Empfohlene Themen