Muse: Video zur neuen Single "Dig Down" veröffentlicht

Alter Stil, neue Ästhetik

Bereits seit einigen Wochen liefern Muse Hinweise auf neues Material. Nun veröffentlich die Band eine neue Single samt Video mit ungewöhnlicher Ästhetik. 

Nachdem in den vergangenen Tagen bereits einzelne Teaser-Clips auf dem Youtube-Kanal der Band aufgetaucht waren, ist es nun soweit: Muse veröffentlichen die neue Single "Dig Down" samt zugehörigem Video. Das dystopische Video wirkt dabei beinahe so, als hätte man die Ästhetik von "Resident Evil" in die 80er Jahre zurückgeworfen. Musikalisch sticht die neue Single jedoch nicht besonders aus dem bisherigen Schaffen der Briten hervor - ob dieser Zustand nun positiv oder negativ zu berwerten ist, bleibt letztendlich dem Hörer selbst überlassen.

Muse - Dig Down (Official Video):

In den vergangenen Wochen waren bereits vermehrt Hinweise auf ein neues Album gestreut worden. Bei der neuen Single handelt es sich jedoch angeblich zunächst um eine eigenständige Veröffentlichung, welche noch nicht in Verbindung mit einem größeren Release steht. Wir bleiben gespannt.

Empfohlene Themen

Prince

“Nothing Compares 2 U”: Original-Version von Prince veröffentlicht

Song wurde in Sinéad O’Connors Version ein Hit
1990 hatte die damals noch unbekannte Irin Sinéad O’Connor mit der Überballade “Nothing Compares 2 U” einen riesigen Hit, die wenigsten wussten damals, dass Prince diesen Song geschrieben hatte: Nun wird die bislang unveröffentlichte Originalversion von ihm als 7’’-Vinyl-Single herausgebracht.
Björk The Gate Offizielles Video

Video: Björk - The Gate

Farbenprächtiges Video zur neuen Single
Björk ist berühmt für ihre spektakulären Videos. Auch das neue Video zu "The Gate" ist ein farbenprächtiger Augenschmaus. 

Aktuelles Album

The 2nd Law

Muse - The 2nd Law

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Pre-Listening
Mit „The 2nd Law“ setzen die Avantgarde-Rocker von Muse ihrem bisherigen Schaffen die Opulenz-Krone auf. Dabei stehen dem Trio Freddie Mercury, Nero und Skrillex treu zur Seite.