MySpace kauft iLike

Social Music Networks kämpfen um Nutzer

Der Musikanbieter MySpace hat die US-Platform iLike gekauft. Das berichtet der Blog TechCrunch. iLike ist vergleichbar mit Last.FM, Nutzer können ihre Lieblingsmusik speichern und bekommen dann "ähnliche" Musik als Radiostream. Die Kaufsumme soll 20 Millionen Dollar betragen haben.

MySpace kämft gegen eine wachsende Zahl von Social Networks, die Software für Musikempfehlungen bereitstellen und damit dem Platzhirschen Konkurrenz machen. Zuletzt wurde MySpace als größte Community der Welt von Facebook eingeholt.

MySpace möchte sich aber weiterhin als größte Musikplattform behaupten und hat sich mit ilike.com nun einen vor allem in den USA sehr populären Dienst dazu gekauft, der technisch gesehen MySpace weit überlegen ist. Der Dienst soll unabhängig vom Mutterschiff in Seattle mit 26 Mitarbeitern weiter ausgebaut werden und MySpace zuarbeiten.

Empfohlene Themen

Die Zukunft von Facebook

Die Zukunft von Facebook

Folgt uns auf anderen Kanälen
Facebook schafft sich ab. Mit dem neuen Algorithmus ist Facebook dabei, Millionen von Publishern ihre Leser zu nehmen. Bei uns ist das zum Glück nicht so, trotzdem raten wir euch, dem Tonspion künftig nicht mehr nur auf Facebook zu folgen.
YouTubeScreenshot: The Smiths

Studie über Facebook-Likes: The Smiths-Fans sind „neurotisch“

Datenauswertung von umstrittener Firma Cambridge Analytica
Sowohl Facebook als auch die Datenfirma Cambridge Analytica werden wegen Datenmissbrauch und Wahlmanipulation stark kritisiert: Nun wurde im Zuge dessen auch eine Studie über die Persönlichkeitsstrukturen von Musikfans veröffentlicht.
Jennifer Rostock - Neider machen Leute

Video: Jennifer Rostock teilen gegen Internet-Hater aus

Neue Version ihres Songs "Neider machen Leute" geht viral
Die meinungsstarken Jennifer Rostock und ihre Frontrau Jennifer Weist haben viele Fans, aber noch mehr Hater. Das thematisieren sie nun in einem Song, dessen Video bereits eine Million Mal aufgerufen wurde.