Tonspion-Podcast "Happy Endzeit" - Folge 12: Ildikó von Kürthy

Die Popkultur in Zeiten von Corona

"Happy Endzeit" - unser wöchentlicher Popkultur-Podcast. Zu Gast in Folge #12: Bestsellerautorin Ildikó von Kürthy.

Tonspion-Redakteur Marcus Mötz begrüßt ab sofort jede Woche einen Gast aus der Popkultur am Telefon. Das Spektrum an Gesprächspartnern reicht von Musikern und Filmschaffenden über Autoren und Clubbetreibern bis hin zu Comedians und Podcastern. 

Folge 12: Ildikó von Kürthy

Bereits ihr erster Roman "Mondscheintarif" avancierte 1999 zum Bestseller und wurde verfilmt. Ihre anschließenden Buchveröffentlichungen konnten an diesen Erfolg anknüpfen. Mit bislang sechs Millionen verkauften Exemplaren ist Ildikó von Kürthy aus der deutschsprachigen Literaturszene nicht mehr wegzudenken. Zudem schreibt die gebürtige Aachenerin seit 2009 ihre eigene Kolumne für die Brigitte. Und auch als Moderatorin tritt sie gelegentlich in Erscheinung. 
 
In Folge #12 von "Happy Endzeit" spricht Ildikó von Kürthy u.a. über ihre Fähigkeit, alltägliche Dinge gut zu beobachten und zu beschreiben. Eine Notwendigkeit, denn nur so konnte sie ihrem blinden Vater vermitteln, wie die Welt um sie herum aussah. Außerdem unterhält sie sich mit Marcus Mötz über die momentane Lage der Buchhandlungen und Verlage, und warum es ihr und 52 weiteren AutorInnen ein großes Anliegen war, einfach mal "Danke" zu sagen.

Abonnieren: Apple  Spotify  Steady

Werde zum Mäzen, unterstütze "Happy Endzeit" und werde Member auf Steady. Mit deiner Mitgliedschaft ermöglichst du uns, den Podcast werbefrei zu halten und jede Woche eine neue Folge zu produzieren. Mäzene werden am Ende jeder Folge mit ihrem Projekt oder Podcast namentlich erwähnt.

☞ Mäzen werden 

"Happy Endzeit" - ab sofort jede Woche neu. Hier und überall, wo es Podcasts gibt!

Folge 11: Thorsten Havener

Bereits mit 13 Jahren absolvierte er öffentliche Auftritte als Zauberkünstler. Nach und nach etablierte er das Gedankenlesen, die Deutung der Körpersprache sowie Hypnose als feste Bestandteile in seinen Shows. Und das äußerst erfolgreich. Seine Bücher wurden zu Bestsellern und er selbst zu einem gern gesehenen Talk-Gast. 
In dieser Podcast-Folge spricht Thorsten Havener u.a. von der Angst, vor Menschen zu reden, und was man dagegen tun kann; vom Bauchgefühl und warum wir dieses stets prüfen sollten; und von der Stärke, auch mal Schwächen zuzulassen und diese ganz offen anzusprechen.

Folge 10: Lina Maly

Zu Gast in Folge #10 von "Happy Endzeit" ist eine der talentiertesten Songwriterinnen des Landes, die mit 23 Jahren bereits auf zwei veröffentlichte Studioalben zurückblicken kann: Lina Maly. 

Seit 2020 veröffentlicht sie ihre Musik unabhängig und ohne Label, zuletzt den Trennungssong "Immer immer wieder", der als "Track der Woche" im Tonspion ausgezeichnet wurde. 
Wie Lina Maly mit dieser neuen Situation umgeht und was sie während der Corona-Auszeit sonst noch macht - all das im Talk mit Marcus Mötz.

Folge 9: Johannes Jacobi

In Folge #9 von "Happy Endzeit" dreht sich alles um das Thema "Festivals". In Hinblick auf einen weitgehend konzert- und festivallosen Sommer ist das Jahr 2020 beispiellos. Doch Not macht bekanntlich erfinderisch, wie Johannes Jacobi, Mitgründer der Plattform "Höme - Für Festivals" und Mitinitiator vom "Festival für Festivals", nun unter Beweis stellt. Ganz nach der Devise "Jetzt erst Recht" wollen Johannes und sein Team im August dieses Jahres das größte Festival des Landes veranstalten. Wie das funktionieren und aussehen soll, verrät er Marcus Mötz in dieser neuen Podcast-Folge.

Folge 8: Sarah Kuttner

Zu Gast in Folge #8 von "Happy Endzeit": Sarah Kuttner. Im Gespräch mit Marcus Mötz erzählt die Moderatorin und Bestsellerautorin von den Schattenseiten ihres Berufs und welche Alternative es gäbe, wenn ihr der Trubel im Showgeschäft zu viel würde. Die gebürtige Ost-Berlinerin redet über ihre Kindheit in der DDR, ihre Schulzeit und das Abiturzeugnis, das sie später nie mehr brauchte. Für TV-Kollege Oliver Pocher findet sie deutliche Worte.

Folge 7: Lutz van der Horst

In Folge #7 von "Happy Endzeit" spricht Marcus Mötz mit Lutz van der Horst. Der gebürtige Kölner, der von sich selbst sagt: "Ich bin kein Zyniker" war in der Rolle des Blasehasen bei "TV total" einem größeren Publikum bekannt geworden. Seit 2009 ist er festes Mitglied des ZDF heute-show-Ensembles sowie Moderator und (Theater-)schauspieler. Im Podcast erzählt Lutz von den Gefahren, als satirischer Reporter auf einer Demo aufzutauchen, von seiner Arbeit als Freelancer und von seiner fanatischen Liebe zur guten alten Vinylplatte.

Folge 6: Dr. Mark Benecke

In Folge #6 von "Happy Endzeit" spricht Marcus Mötz mit Kriminalbiologe Dr. Mark Benecke. Der vielseitige Schnelldenker, der beim FBI studierte und bereits Hitlers Schädel untersuchte, sieht die Menschheit mit 250 km/h auf eine Wand zurasen. Höchste Zeit, dass wir "die Biege kriegen". Ob und wie das gelingen kann, erklärt Mark im Podcast. Außerdem geht es um vermeintlich positive Effekte von Corona, Insekten, Gruftis und besonders skurrile Verschwörungstheorien.

Folge 5: Judith Holofernes

In der fünften Ausgabe von "Happy Endzeit" spricht Marcus Mötz mit Musikerin Judith Holofernes. Die ehemalige Wir sind Helden-Frontfrau hat sich losgesagt von der klassischen Musikvermarktungsindustrie und veröffentlicht stattdessen ihre Kunst auf der Online-Plattform Patreon. Wie genau das funktioniert und was es mit dem "Salon Holofernes" auf sich hat, verrät sie uns im Podcast.

Folge 4: Lutz Leichsenring (United We Stream)

In der heutigen Folge spricht Marcus Mötz mit Lutz Leichsenring von der Berliner Clubcommission. Mit ihrer Kampagne "United We Stream" ist es ihnen gelungen, in den vergangenen Wochen 1 Million Euro zur Rettung unserer Clubs einzuspielen. Lutz erzählt, wie es den geschlossenen Clubs derzeit geht, was wir alle tun können und wie es nach der Krise für unsere Clubkultur weitergehen könnte.

Folge 3: Knut Elstermann

In Folge 3 unterhalten sich Tonspion-Redakteur Marcus Mötz und Filmkritiker Knut Elstermann über die Folgen von Corona fürs Kino, Filmfestivals und den besten Musikfilm der letzten Jahre.

Folge 2: Mine

In der zweiten Folge unseres Popkultur Popcasts spricht Musikerin Mine über das große Potential von Zuhause-Konzerten in Zeiten von Corona, aber auch darüber, wie wichtig es ihr ist, ihre Fans zu treffen, auf der Bühne zu stehen und einfach mal offline zu sein.

Folge 1: Doktor Pop 

In der Pilotfolge spricht der Comedian und Pop-Akademiker Doktor Pop (u.a. radioeins) über kuriose Anfragen von Kollegen sowie die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Musikbranche.

Der Deutschlandfunk hat sich die ersten Folgen des Podcasts angehört und urteilt: "Macht neugierig auf mehr!"

"Happy Endzeit" ist der Kultur-Podcast zur Coronakrise. Denn unsere Popkultur ist das genaue Gegenteil von Social Distancing.

Es geht um Krisenbewältigung und das Nutzen neuer Möglichkeiten gleichermaßen. Der Podcast zeigt einen ungeschminkten, aber auch positiven Ausblick, wie wir alle mit dieser Krise leben und was wir daraus machen können. So kann sich die Sendung im Laufe der Zeit zu einem Ideenpool entwickeln, aus dem andere Künstler und Kulturschaffende für ihre eigene Arbeit Inspiration schöpfen können.

Wir freuen uns auf Gäste, die neue Wege beschreiten und ihre Kreativität dazu nutzen, neue Formate zu entwickeln, die uns verbinden, selbst wenn wir uns nicht treffen können. Aber auch auf Menschen, die in der gleichen Situation feststecken wie wir alle. Zuhause. Und unsicher, was die Zukunft bringt.

► Die deutschen Podcast Charts

Empfohlene Themen