Neue Musikvideos für Elton Johns größte Hits

Neuinterpretation der Welthits

Seit der Erstveröffentlichung von Elton Johns Hits "Tiny Dancer" und "Rocket Man" sind mehr als 45 Jahre vergangen. Musikvideos, wie wir sie heute kennen, gehörten damals keineswegs zur Norm. Durch einen Videowettbewerb bekommen die Songs nun endlich auch ein visuelles Gegenstück. 

Elton John schien es sehr am Herzen zu liegen seine alten Welthits mit pasenden Videos zu versehen. Deswegen rief er einen Wettbewerb aus, bei dem junge und ambitionierte Regisseure ihre Videokonzepte für die Songs "Tiny Dancer", "Rocket Man" und "Bennie and The Jets" vorstellen und nach einer Bewertung durch John und seine Jury mit einem professionellen Team weiter ausarbeiten konnten. Herausgekommen sind dabei die folgenden drei visuellen Neuinterpretationen der Songs:

Elton John - Tiny Dancer (Regie: Max Weiland)

Regisseur Max Weiland überträgt den Songtext von 1971 treffend auf die heutige Zeit und präsentiert in seinem Clip das aufregende Leben im sonnigen Kalifornien. Dass Weilands Konzept Potenzial mitbringt, zeigt nicht zuletzt der Gastauftritt von Brian Hugh Warner alias Marilyn Manson.

Elton John - Rocket Man (Regie: Majid Adin)

Kunststudent Majid Adin nimmt für seinen animierten Clip seine eigene Lebensgeschichte als Vorbild: Er erzählt die Geschichte eines Flüchtlings, der seine Familie und sein altes Leben vermisst.

Elton John - Bennie and The Jets (Regie: Jack Whiteley und Laura Brownhill)

Die Neuinterpretation des Songs aus dem Jahr 1973 setzt weniger auf eine stringente Handlung sondern setzt stattdessen Ästhetik in den Vordergrund. Deutlich inspiriert von Fritz Langs "Metropolis" zeigt das Video Tänzerinnen in verschiedenen, ausgefallenen Konstümen. 

Wer nun durch die neuen Videos Lust bekommen hat, die größten Hits des "Rocket Man" nochmal live zu erleben, der bekommt auf der "Wonderful Crazy Night"-Tour nochmals die Chance dazu:

27.06.2017 - Köln, Lanxess Arena
05.07.2017 - Mannheim, SAP Arena
07.07.2017 - Berlin, Mercedes-Benz Arena
08.07.2017 - Hamburg, Barclaycard Arena
16.12.2017 - Friedrichshafen, Rothaus Halle / A1

▶ TONSPION: Die wichtigsten Tourdaten auf einen Blick

Empfohlene Themen

Seeed Tour 2019

Seeed Tour 2019: Tourdaten und Tickets

Neues Album und neue Tour
Mit einem Video-Post kündigen Seeed eine Tour für 2019 an. Nach drei Jahren Pause kommt die elfköpfige Band endlich wieder zurück auf die Bühnen und veröffentlicht im nächsten Jahr ein neues Album! Hier alle Termine.
Autos im Musikvideo

Die 10 besten Musikvideos mit Autos

Von Jamiroquai bis Bilderbuch: Diese Videos haben die meisten PS
Solange es Musikvideos auf dem Markt gibt, solange setzen die Künstler bereits auf stark motorisierte und stilvolle Fahrzeuge, um die Kraft ihrer Musik zu untermauern. Im Laufe der Jahre kam es auf diese Art und Weise zu einigen legendären Produktionen, hier sind die besten Musikvideos zum Thema "Autos".
Rod Stewart über Elton John: "Abschiedstourneen sind kein Rock'n'Roll"

Rod Stewart über Elton John: "Abschiedstourneen sind kein Rock'n'Roll"

“If I retire, I won’t make an announcement. I’ll just fade away”
Altrocker kann man grob in zwei Kategorien unterteilen: die einen werden bis sie tot umfallen auf Tour sein (The Rolling Stones, Bob Dylan,...), die anderen veranstalten eine Abschiedstour nach der anderen (Elton John, Scorpions,...). Rod Stewart hat sich in einer Talkshow über diese Unart beschwert: "Es stinkt nach Ausverkauf".
Bloc Party

Bloc Party gehen 2018 mit Debüt-Album auf Tour

„Silent Alarm“ in voller Länge auch einmal in Deutschland
„Silent Alarm“ gehört zu den wichtigsten Alben der Nullerjahre und Bloc Party gehen nun, 13 Jahre nach Veröffentlichung ihres Debüts mit Hits wie „Banquet“ oder „Helicpoter“, damit auf Europa-Tournee.

Aktuelles Album

Elton John - Revamp

Elton John - Revamp

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Elton John war unbestreitbar einer der größten Songwriter der 70er-Jahre. Nun zollen ihm Künstler von Ed Sheeran bis Lady Gaga ihren Respekt und covern seine größten Songs. Das wäre nicht nötig gewesen.