Neue TV-Show "Musicshake" von Rea Garvey floppt

"Sing meinen Song"-Kopie erreicht keine Million Zuschauer

Was früher Casting-Shows waren ist heute Promi-Karaoke. Nach dem Erfolg von "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" auf VOX versuchte sich Rea Garvey mit "Musicshake" auf Pro Sieben. Doch die Quoten blieben mau. 

Gäste bei der ersten Folge des irischen Folkrock-Sängers Garvey waren Anna Loos und Silly, One Republic und Joris. Sie sangen jeweils einen eigenen Song, ein Lieblingslied und ein heimliches Lieblingslied (Guilty Pleasure) in unterschiedlichen Stilrichtungen. Doch diese Musikpampe wollten nicht mal eine Million Menschen zur besten Sendezeit sehen. Der Marktanteil lag bei nur 3,5 Prozent. Ob es eine weitere Folge von "Musicshake" geben wird, ist somit eher ungewiss. 

Die Sendung "Musicshake" bei 7TV in voller Länge sehen

Nachdem Castingshows mit ihren endlosen Wiederholungen derselben Songs, ohne jemals einen Star hervorzubringen, auf dem absteigenden Ast sind, hat die Musikindustrie mit Promi-Karaoke Formaten offenbar wieder schnelle Absatzmöglichkeiten gewittert.

Die Songs und Alben von "Sing meinen Song" steigen regelmäßig während der Ausstrahlung der Serie auf die Top-Positionen der Charts. Aber Musik ist und bleibt Geschmackssache und für die geladenen Gäste konnten sich offenbar nicht genügend Leute erwärmen.

Empfohlene Themen