Nirvana-Produzent:" 'Nevermind' ist zu 90 Prozent Dave Grohl"

Foo Fighter-Frontmann war mehr als nur Drummer

Kurt Cobain ist Nirvana. Sein Gesicht hat jeder vor Augen, denkt er an die Band, die den Grunge groß gemacht hat. Butch Vig findet das nur bedingt.

Nirvana (Foto: Universal Music / Presse)
Nirvana (Foto: Universal Music / Presse)

Die bedingungslose Verehrung Kurt Cobains wird dem Schaffen der beiden anderen Musiker hinter Nirvana definitiv nicht immer gerecht. Auch Krist Novoselić und Foo Fighters-Frontmann Dave Grohl haben bedeutend dazu beigetragen, dass die Band mit "Nevermind" eines der wichtigsten Alben der Musikgeschichte aufgenommen hat. Vielleicht sogar mehr, als Cobain selbst. Jedenfalls wenn man dem glaubt, was Butch Vig, der Produzent von eben diesem Album, in einem Interview erzählt.

In seinem ausführlichen Gespräch mit Ultimate Guitar spricht der Produzent und Garbage-Drummer nämlich unter anderem über die Arbeit am legendären Album der Grunge-Band und schwärmt dabei zwischenzeitlich ausführlich von den Schlagzeug-Skills von Grohl:

"Dave ist ein unglaublicher Musiker. Wirklich. Die Leute fragen immer, 'Wie hast du diesen Sound auf 'Nevermind' hinbekommen?' Es ist 90 Prozent Dave Grohl.[...] Er ist einfach so, so beeindruckend."

Mit Cobain, so erzählt er, hatte er im Studio stattdessen erstmal ein wenig zu kämpfen. Vor allem mit dessen Launen. "Ich musste Kurts Stimmungsschwankungen irgendwie handeln. Er konnte wirklich witzig und offen sein, aber dann war es wie aus dem Nichts, als hätte sich ein Schalter umgelegt und er hat sich komplett in sich zurückgezogen", erzählt er.

Seine guten Momente zu erkennen, das war für Vig der Schlüssel zu "Nevermind". "Ich wusste, dass ich lernen musste einzuschätzen, wann Kurt ganz da war. Das war dann der Moment in dem wir aufnehmen konnten."

Trotzdem möchte Vig klarstellen, dass Grohl, Cobain und Novoselić absolute Profis waren: "Dave Grohl erzählte mir, dass sie sechs Monate jeden Tag geprobt haben, bevor sie 'Nevermind' aufnehmen wollten. Nirvana waren unfassbar tight. Völlig entgegengesetzt zu der heute weit verbreiteten Meinung waren sie keine Rumhänger. Sie wollten einfach ein geniales Album machen. Wir haben so ziemlich jeden Take auf diesem Album in ein oder zwei, maximal drei, Takes hinbekommen." Das Album wurde in nur 16 Tagen komplett eingespielt und gemixt.

"Ich bin nur noch durch den Raum gelaufen und hab gedacht: 'Gott, das klingt einfach unglaublich!' "

Zum Auffrischen der Erinnerung:

 

Empfohlene Themen

Nirvana Reunion (Screenshot)

Nirvana feiern Live-Reunion - Alle Videos im Stream

Mitschnitte von Smells Like Teen Spirit, All Apologies u.a.
Lang lebe Nirvana! Bei einem Festivalauftritt am vergangenen Wochenende haben sich Dave Grohl & Co. dazu entschieden, ein Reunion-Set für die Fans zu spielen. Hier seht ihr alle Songs - inklusive "Smells Like Teen Spirit" - im Stream. 

Aktuelles Album

Nirvana – In Utereo

Nirvana - In Utero

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Das dritte Album der einstigen Grunge-Götter Nirvana erscheint im September 1993. Ein brachiales Statement – für den Schmerz und u.a. gegen den Grunge und dessen Kommerzialisierung. Es ist zugleich das letzte Album der Band.