One Love Manchester: Alle Auftritte als Video

Impressionen vom Benefiz-Event

Mit "One Love Manchester" setzte die Welt ein beeindruckendes Zeichen gegen den internationalen Terrorismus. Nun könnt ihr die emotionalen Live-Performances von Ariana Grande, Coldplay & Co. nochmals nachträglich als Video auf euch wirken lassen.  

Das Benefiz-Konzert "One Love Manchester" war erwartungsgemäß ein emotionaler Abend. Das Ziel: Einigkeit und Stärke demonstrieren und dadurch zeigen, dass man sich vom Terror auch weiterhin nicht einschüchtern lassen wird. Dennoch merkt man vielen der Beteiligten an, dass die Angst nach wie vor sehr präsent ist. Gerade deshalb ist es so wichtig, dass den 50.000 Besuchern durch beeindruckende Live-Performances ein bisschen Ablenkung geboten wurde.

Ein bunt gemischtes Line-Up, bestehend aus Ariana Grande, Justin Bieber, Pharrell Williams, Robbie Williams uvm., tat dabei sein Bestes, die Angst und Verunsicherung zumindest für einen Abend aus den Köpfen der Menschen zu verbannen und sorgte somit dafür, dass dieses Event wohl kaum hätte besser ablaufen können. 

Für all diejenigen, die den Live-Stream am Sonntag verpasst haben, steht dieser nun in voller Länge auf Youtube bereit. BBC Music stellt zudem eine Playlist bereit, in der ihr alle Auftritte nochmals einzeln finden könnt:

#ONELOVEMANCHESTER

Empfohlene Themen

Marteria Live (Credit: Paul Ripke)
TONSPION TIPP

Marteria: 360°-Konzert im Livestream

Scotty stream mich hoch
Marteria spielt ein Konzert in der Kölner LANXESS-Arena und ihr könnt von Zuhause aus live dabei sein. Das Konzert wird am 2. Dezember 2017 exklusiv via 360°-Stream übertragen und kann sogar in Virtual-Reality erlebt werden. Hier findet ihr alle Infos. 

Aktuelles Album

Ariana Grande - Dangerous Woman

Ariana Grande - Dangerous Woman

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Kinderstar zu sein ist schwer. Irgendwann versucht jeder, das niedliche Image abzustreifen und seine erwachsene, dunkle Seite zum Vorschein zu bringen. Bei Ariana Grande heißt dieser Versuch "Dangerous Woman".