Patreon: Der virtuelle Hut für Musiker

Crowdfunding als Geschäftsmodell - Wir suchen Bands und Kreative

Amanda Palmer spielte mit einem Kickstarter für ihr letztes Album über eine Million Dollar ein. Jetzt wechselt sie zu Patreon, um ihr neues Album ohne Plattenfirma vorzufinanzieren. Der Anbieter will Künstler und Fans langfristig verbinden, nicht nur für ein Projekt. Wir schauen uns Patreon in den nächsten Wochen genauer an.

Patreon ist so was wie der Hut für Straßenmusiker. Wenn man auf der Plattform etwas besonders Tolles entdeckt, kann man einen virtuellen Euro in den Hut werfen, um "seine" Künstler, Blogs oder YouTuber zu unterstützen. Man wird "Patron", also Mäzen des Kreativen.

Unter "Explore" kann man Künstler und Kreative aus den Bereichen Musik, Fotografie, Animation oder Comedy entdecken und mit einer kleinen Spende fördern. Und wie bei jedem Crowdfunding Projekt bekommt man dafür auch eine Gegenleistung, zum Beispiel einen Song , ein Konzertticket oder auch den direkten Kontakt zum Künstler. Der Kreativität, um an die begehrten Spenden zu kommen, sind keine Grenzen gesetzt. 

SEO: Suchmaschinenoptimierung für Bands und Labels

Auch für Talentscouts dürften solche Plattformen künftig sehr interessant sein, denn wer es auf eigene Faust schafft, viele Menschen zu erreichen, den kann man vermutlich auch auf eine große Bühne stellen.

Patreon
Patreon

Natürlich hat eine Künstlerin wie Amanda Palmer mit 360 000 Fans auf Facebook größere Chancen auf eine schöne Summe als ein absoluter Newcomer, den noch fast niemand kennt. Aber zumindest verringern Angebote wie Patreon die Schwelle zum Geldverdienen, da man nicht erst auf einen Plattenvertrag warten muss, sondern sofort anfangen kann, sich mit seinen Fans zu verknüpfen und auf ihre Loyalität zu setzen. 

11 Tipps für bessere Online-Promotion für Bands

Wir suchen Bands und Kreative, die Patreon ausprobieren möchten und uns über ihre Fortschritte regelmäßig auf dem Laufenden halten. Im Gegenzug berichten über euer Projekt. 

Schickt uns ein paar Infos zu eurem Projekt und ein paar erste Ideen, wie ihr über Patreon Geld einsammeln möchtet und was ihr dafür euren Fans bietet. 

Teilnahmeschluss ist der 15. September 2015. Aus allen Einsendungen wählen wir dann die spannendsten Projekte und begleiten diese redaktionell auf Tonspion.

Empfohlene Themen