Paul McCartney über John Lennons Tod

"Ich konnte es nicht fassen"

Am 8. Dezember 1980 wurde John Lennon vor seinem Haus in New York erschossen. Paul McCartney spricht in "Jonathan Ross Show" über den Moment, als er die schockierende Nachricht erfuhr.

Auch 34 Jahre später ist Paul McCartney den Tränen nahe, wenn er über den Tod von John Lennon spricht, der 1980 von Mark David Chapman erschossen wurde. 

Als "Jerk of jerks", also als "Wichser unter den Wichsern" bezeichnet McCartney den nach wie vor inhaftierten Chapman, der nicht einmal ein Motiv gehabt habe, Lennon umzubringen. "Es war für mich, wie für alle: man konnte es einfach nicht fassen. Es war schrecklich!"

John Lennon wurde 40 Jahre alt. In diesem Jahr hätte er seinen 74. Geburtstag gefeiert. Im August 2014 wurde auch der achte Bewährungsgesuch von Chapman abgelehnt. Lennons Witwe Yoko Ono kämpft dafür, dass der Attentäter Zeit seines Lebens nicht mehr auf freien Fuß gesetzt wird.

Empfohlene Themen