Paul McCartney von Grammy After-Party abgewiesen

Ex-Beatle nimmt's mit Humor

Das dürfte für Paul McCartney seit seiner Schulzeit das erste Mal gewesen sein: bei einer Grammy-Party von Rapper Tyga wurde er vom Türsteher abgewiesen. Hier das Video. 

Nach der Grammy-Verleihung wollte Paul McCartney gemeinsam mit Beck und Foo Fighters Drummer Taylor Hawkins auf die Party von Rapper Tyga. Doch die Stars machten die Rechnung ohne den Türsteher. Der beschied dem ehemaligen Beatles-Superstar ein klares "No, Sir". 

Zunächst glaubt McCartney noch an ein Misverständnis und macht einen Witz: "Wie VIP soll das denn hier werden?" und "Wir brauchen mal wieder einen Hit!". Doch der Türsteher versteht keinen Spaß und weist die Gruppe ein weiteres Mal ab. 

Grammys 2016: Die Gewinner und Verlierer im Überblick

So musste die Party ohne McCartney und seinen Anhang auskommen, die Truppe soll sich dann auf einer anderen Party amüsiert haben, vielleicht erkannte da der Türsteher ja die Musiklegende. 

Hier ist das Video des Vorfalls: 

Tyga entschuldigte sich via Twitter bei "der Legende Sir Paul" und lud ihn in der Show von Jimmy Kimmel zu einer seiner Shows ein und versprach ihn persönlich reinzulassen. 

Empfohlene Themen

Kendrick Lamar - HUMBLE (Bild: Video / Youtube)

Grammys 2018: Das sind die Gewinner

Bruno Mars, Kendrick Lamar und Chris Stapleton räumen ab
Heute Nacht wurden im New Yorker Madison Square Garden die Grammys verliehen. Hier die Gewinner im Überblick. 
Grammys 2017: David Bowie und Adele räumen ab

Grammys 2017: David Bowie und Adele räumen ab

Beyoncé und A Tribe Called Quest mit spektakulären Shows
Letzte Nacht wurde zum 59. Mal der wichtigste amerikanische Musikpreis verliehen. Im Rampenlicht stand dabei vor allem der verstorbene David Bowie und Adele, die ihre Preise am liebsten einer Kollegin hätte geben wollen.
Paul McCartney und Barrack Obama singen Hey Jude

Video: Paul McCartney singt "Hey Jude" im Weißen Haus

Als Backgroundchor: Dave Grohl, Jack White, Stevie Wonder, Lang Lang und die Obamas
Noch immer liegt die Wahl des neuen US-Präsidenten schwer im Magen. Solche Bilder wie vom 2. Juni 2010 wird man wohl in den nächsten Jahren nicht mehr im Weißen Haus zu sehen bekommen. Barrack Obama singt mit Paul McCartney "Hey Jude". Und ein paar prominente Gäste sind auch dabei. 

Aktuelles Album