Petition gegen Kanye West als Headliner in Glastonbury

60000 Briten begehren gegen Rap-Superstar auf

Petitionen waren früher einmal für politische Anliegen gedacht. Heute kann jeder eine Petition ins Internet stellen und Stimmen sammeln. Zum Beispiel gegen den Auftritt von Kanye West als Headliner beim diesjährigen Glastonbury Festival.

Das Glastonbury zählt zu den größten Open Air Festivals der Welt. Und es ist traditionell von britischer Musik geprägt. Kein Wunder, dass einige Fans des Festivals nicht glücklich sind mit der Wahl des Headliners Kanye West. Der ist der ist in den USA einer der größten, wenn auch umstrittensten Stars, doch fürs Glastonbury offenbar nicht groß genug.

"Das Glastonbury ist eine Institution", sagte der Organisator der Petition "man erwartet die größten Namen und die größten Performer. Das ist Kanye West nicht." Offenbar hat der Engländer aber einfach nur ein Problem mit HipHop. Er fordert in seiner Petition eine Rockband als Headliner, obwohl am Freitag bereits die Foo Fighters als Headliner gebucht sind. Inzwischen haben über 60000 Leute die Petition unterschrieben.

"Kanye West ist eine Beledigung für alle Musikfans weltweit" behauptet die Petition weiter. "Er sollte auf seine eigenen Worte hören und seinen Slot an jemanden abgeben, der das auch verdient." HipHop Fans aus aller Welt - auch in England - dürften das etwas anders sehen. 

Die Petition hatte der Brite nach eigenem Bekunden nur als Spaß ins Internet gestellt und war selbst überrascht, dass es inzwischen so ein Selbstläufer ist und immer mehr Rockfans unterschreiben. Dass die Petition irgend etwas ändert, ist wohl eher ausgeschlossen. Da könnte ja jeder kommen.

Foto: David Shankbone

Empfohlene Themen