Phil Collins: Nie wieder neue Songs oder Live-Auftritte

"Ich fange an, die Musik als meinen Feind zu sehen."

In einem Interview gibt Ex-Genesis Frontmann Phil Collins private Einblicke und erzählt, was seine schwächelnde Gesundheit für sein Leben als Musiker bedeutet.

Mit 250 Millionen verkauften Platten ist Phil Collins ein nicht wegzudenkender Bestandteil der internationalen Musikszene. Im Interview mit dem Nachrichtenmagazin "stern" deutete er an, nie wieder an neuem Material arbeiten zu wollen: "Mir fällt kein Grund mehr ein, ein Lied zu schreiben".

Zwar veröffentlicht das britische Schwergewicht in regelmäßigen Abständen neue Alben - zuletzt 2010 mit Going Back - in der Öffentlichkeit tritt er mittlerweile aber nur noch sehr selten auf. Nicht zuletzt auch aufgrund erheblicher gesundheitlicher Probleme.

Die körperlichen Beschwerden reichen dabei von Muskel- und Nervenstörungen in Fingern und Handgelenken bis hin zu schweren Hörproblemen auf einem Ohr. Klavier spielen fällt ihm seiner Aussage nach immer schwerer, trommeln ginge gar nicht mehr. Folgerichtig erteilte er allen die hofften, ihn noch einmal live erleben zu können eine klare Absage: "Ich kann auf keine Bühne mehr."

Empfohlene Themen