Queen: Donald Trump darf "We Are The Champions" nicht im Wahlkampf verwenden

Donald Trump geht langsam die Musik aus

Donald Trump geht langsam die Musik aus. Nach Neil Young verbot ihm auch Brian May von Queen ihre Musik für seinen Wahlkampf zu verwenden. Das Team von Trump hatte bei seinem Vorwahl-Sieg am Dienstag "We Are The Champions" spielen lassen.

Unsterbliche Sieger-Hymne: "We Are The Champions" von Queen

Musiker gegen Trump. Ein Vorgeschmack auf das, was uns in den nächsten Monaten beim Wahlkampf von Donald Trump gegen Hillary Clinton (oder Bernie Sanders) erwarten dürfte: massiver Widerstand gegen den selbstverliebten Multi-Millionär mit der schlechten Frisur und den einfachen Lösungen für komplexe Probleme unserer Zeit.

Brian May hat sich in einem Statement gegen die Verwendung seiner Musik im Wahlkampf von Trump ausgesprochen: 

"Wir sind weder um Erlaubnis gefragt worden, noch haben wir sie gegeben. Wir holen uns gerade Rat, was wir tun können, damit das nicht nochmal passiert. Unabhängig von unserer Meinung zu Mr. Trumps Kampagne war es immer unsere Haltung, dass Queen Musik nicht für politische Kampagnen verwendet werden soll."

Erst kürzlich hatte Neil Young die Verwendung seines Songs "Rockin' In The Free World" untersagt, räumte aber ein, dass rein rechtlich gesehen jeder offiziell veröffentlichte Musik bei einer öffentlichen Veranstaltung verwenden dürfe. Rechtlich könne er dagegen nicht vorgehen, so der Sanders-Unterstützer Neil Young. 

Empfohlene Themen