Rettung für Soundcloud?

170 Millionen Dollar, um Insolvenz abzuwenden

Soundcloud steht erneut unter Druck. Bis zum heutigen Freitag müssen 170 Millionen Dollar aufgetrieben werden, um den Betrieb der Streaming-Plattform aufrecht erhalten zu können. Zwei Investment-Firmen sollen nun helfen. 

Soundcloud Go
Nach Informationen des US-Magazins Variety wurden bereits am Dienstag die neuen Investoren vorgestellt, die Soundcloud vor der Insolvenz retten sollen. Rund 170 Millionen Dollar werden diese in den Streamingdienst investieren, der letzten Monat 40 Prozent seiner Angestellten entlassen und Büros schließen musste, um seinen Fortbestand zu sichern. 

Die neuen Investoren erhalten offenbar über 50 Prozent der Anteile. Damit sinkt der Wert von Soundcloud auf rund 150 Millionen Dollar. Bisherige Investoren könnten also viel Geld verlieren, sollte die Bewertung so niedrig bleiben. Twitter hatte erst Mitte 2016 70 Millionen Dollar in Soundcloud investiert, Soundcloud wurde damals noch mit 700 Millionen Dollar bewertet.

Die beiden Soundcloud-Gründer Alexander Ljung (links) und Eric Wahlforss bei der Vorstellung von Soundcloud Go 2016

Die Anteilseigner müssen bis zum Ende des heutigen Tages dem neuen Investment zustimmen. Laut Techcrunch warnte Soundcloud-CEO Alexander Ljung die Investoren, dass Soundcloud nicht fortbestehen könne, sollte das Investment nicht zustande kommen. Allerdings wird wohl auch seine Zeit als Geschäftsführer abgelaufen sein, einige Investoren zeigten sich offenbar unzufrieden über die Arbeitseinstellung des schwedischen Soundcloud-Gründers in dieser schwierigen Phase. 

Zudem wurde der kostenpflichtige Dienst Soundcloud Go nach Meinung vieler Experten viel zu spät auf den Markt gebracht. Dieser sollte das angeschlagene Berliner Startup retten, schließlich hat dieser nach eigener Aussage rund 175 Millionen Nutzer. Sollte nur ein Bruchteil davon zu Abonnenten werden, so könnte der Dienst endlich Geld verdienen.

Zum Vergleich: Spotify hat rund 50 Millionen, Apple Music 20 Millionen zahlende Abonnenten. Doch offenbar ging diese Rechnung nicht auf. Bereits ein halbes Jahr nach der Vorstellung von Soundcloud Go wurden 173 Mitarbeitern gekündigt.

Ob das neue Investment Soundcloud aus der Krise führen kann, steht noch in den Sternen. Nur eins ist klar, so wie es momentan läuft, kann und wird es bei Soundcloud nicht weiter gehen.

Wer um seine Musik fürchtet, für den haben wir hier die besten Soundcloud-Alternativen aufgelistet.

Empfohlene Themen