Rihanna, Drake und Kate Perry vorn

Die Nominierungen zu den MTV Video Music Awards 2012

"We Found Love", "Take Care" oder "Wide Awake"? Am 6. September werden zum 29. Mal die MTV Video Music Awards verliehen. Heute wurden die Nominierungen bekannt gegeben.

In insgesamt 15 Kategorien werden die Awards in Los Angeles vergeben – darunter erstmals auch für das beste Video aus dem Bereich der Electronic Dance Music.

Große Chancen auf einen Award haben in diesem Jahr Rihanna, Drake und Kate Perry. Aber auch M.I.A. und Frank Ocean sind dreimal nominiert. Nicht dabei ist überraschenderweise Lady Gaga, obwohl sie in den Vorjahren mehrere Preise abräumte – vielleicht war ihr letztjähriger Auftritt als Mann doch zu provozierend?

Hier alle Nominierungen im Überblick – zur Vorbereitung findet ihr hinter den Links Videos der Künstler:

Video of the year

Katy Perry, "Wide Awake"
Gotye, "Somebody That I Used To Know"
Rihanna, "We Found Love"
Drake featuring Rihanna, "Take Care"
M.I.A., "Bad Girls"

Best Pop Video

Fun. featuring Janelle Monáe, “We Are Young”
One Direction, "What Makes You Beautiful"
Rihanna, "We Found Love"
Justin Bieber, "Boyfriend"
Maroon 5 featuring Wiz Khalifa, "Payphone"

Best Rock Video

Coldplay, "Paradise"
The Black Keys, "Lonely Boy"
Linkin Park, "Burn It Down"
Jack White, "Sixteen Saltines"
Imagine Dragons, "It's Time"

Best Hip-Hop Video

Childish Gambino, "Heartbeat"
Drake featuring Lil Wayne, "HYFR"
Kanye West featuring Pusha T, Big Sean & 2 Chainz, "Mercy"
Watch the Throne, "Paris"
Nicki Minaj featuring 2 Chainz, "Beez in the Trap"

Best New Artist

Fun. featuring Janelle Monae, "We Are Young"
Carly Rae Jepsen, "Call Me Maybe"
Frank Ocean, "Swim Good"
One Direction, "What Makes You Beautiful"
The Wanted, "Glad You Came"

Best Female Artist

Rihanna, "We Found Love"
Katy Perry, "Part of Me"
Beyoncé, "Love on Top"
Nicki Minaj, "Starships"
Selena Gomez & the Scene, "Love You Like a Love Song"

Best Male Artist

Justin Bieber, "Boyfriend"
Frank Ocean, "Swim Good"
Drake featuring Rihanna, "Take Care"
Chris Brown, "Turn Up the Music"
Usher, "Climax"

Best Electronic Dance Video

Duck Sauce, "Big Bad Wolf"
Calvin Harris, "Feel So Close"
Skrillex, "First of the Year (Equinox)"
Martin Solveig, "The Night Out" Avicii"
Avicii "Le7els"

Best Video With a Message

Demi Lovato, "Skyscraper"
Rise Against, "Ballad of Hollis Brown"
Kelly Clarkson, "Dark Side"
Gym Class Heroes, "The Fighter"
K'Naan featuring Nelly Furtado, "Is Anybody Out There?"
Lil Wayne, "How to Love"

Best Art Direction

Katy Perry, "Wide Awake"
Drake featuring Rihanna, "Take Care"
Lana Del Rey, "Born to Die"
Regina Spektor, "All the Rowboats"
Of Monsters & Men, "Little Talks"

Best Choreography

Chris Brown, "Turn Up the Music"
Rihanna, "Where Have You Been"
Beyoncé, "Countdown"
Avicii, "Le7els"
Jennifer Lopez featuring Pitbull, "Dance Again"

Best Cinematography

M.I.A., "Bad Girls"
Adele, "Someone Like You"
Drake featuring Rihanna, "Take Care"
Coldplay featuring Rihanna, "Princess of China"
Lana Del Rey, "Born to Die"

Best Direction

M.I.A., "Bad Girls" (Regisseur: Romain Gavras)
Duck Sauce, "Big Bad Wolf" (Regisseur: Keith Schofield)
Coldplay featuring Rihanna, "Princess of China" (Regisseur: Adria Petty)
Frank Ocean, "Swim Good" (Regisseur: Nabil Elderkin)
Watch the Throne, "Otis" (Regisseur: Spike Jonze)

Best Editing

Beyoncé, "Countdown"
A$AP Rocky, "Goldie"
Gotye, "Somebody That I Used to Know"
Watch the Throne, "Paris"
Kanye West featuring Pusha T, Big Sean and 2 Chainz, "Mercy"

Best Visual Effects

Katy Perry, "Wide Awake"
Rihanna, "Where Have You Been"
David Guetta, featuring Nicki Minaj, "Turn Me On"
Linkin Park, "Burn It Down"
Skrillex, “First of the Year (Equinox)”

Empfohlene Themen

YouTube Screenshot Simon de Witt

Drakes "In My Feelings" im 80s-Format

Niederländischer YouTuber interpretiert die Internet-Challenge neu
Das Musikvideo zu "In my Feelings" erschien erst vor einer Woche, doch die dazugehörige Internet-Challenge läuft schon länger. Simon De Witt, selbst Musiker und YouTube-Star, hat sich an eine 80s-Version des Hits gewagt.
Drake (Screenshot / FADER)

Drakes "Scorpion": Platin-Auszeichnung am Erscheinungstag

Is There More?
Seit der Veröffentlichung seines neuen Albums "Scorpion" sammelt Rap-Superstar Drake einen Rekord nach dem anderen. Nun hat der 31-Jährige jedoch eine absolute Seltenheit geschafft: Das Album wurde bereits am Erscheinungstag mit dem Platinstatus geehert. Die Qualität des Albums ist jedoch nicht der Grund dafür.
Drake Universal

Drake schreibt ein Album für seine Heimatstadt

„Scary Hours“ soll noch dieses Jahr erscheinen
Bei einem Basketballspiel am vergangenen Samstag verkündete Drake, dass er sein neues Album „Scary Hours“ seiner Heimatstadt Toronto widmet. „I love each and everyone and I am happy to be home. I am working on this new album for the city“, sagt er und wünschte seinem Team den Sieg gegen die Seriengewinner Houston Rockets.
Von Kanye West bis Drake: Fünf ungewöhnliche Releasekonzepte 

Von Kanye West bis Drake: Fünf ungewöhnliche Releasekonzepte 

Alles, bloß nicht normal: Wie Popstars das Album neu denken 
Seit dem Siegeszug der Streamingdienste prophezeien nicht wenige Musikfans dem klassischen Album einen baldigen Tod. Dabei ist die Entwicklung weg vom starren LP-Release nur konsequent, waren Releasekonzepte doch immer an die technischen Möglichkeiten ihrer Zeit gekoppelt. Wir stellen Euch fünf Künstler vor, die die Veröffentlichung ihrer Musik neu denken.

Aktuelles Album

ANTI

Rihanna - ANTI

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Verschenkt
Das neue Album von Rihanna heißt "ANTI". In der Nacht auf Donnerstag wurde es nachdem es im Netz geleakt war spontan veröffentlicht. Zunächst sogar kostenlos!