R.I.P. Apple iPod 2001 - 2017

Apple stellte 2017 seinen legendären MP3 Player ein

16 Jahre nach seinem Siegeszug ist der Apple iPod 2017 aus der Produktpalette der Apple-Homepage verschwunden. Damit endet ein Stück Technologiegeschichte. 

Im Jahr 2001 präsentierte Steve Jobs eine Design-Ikone aus dem Hause Apple. Der iPod war geboren. Ausgestattet mit einer für damalige Verhältnisse riesigen Festplatte von 5 GB und einem revolutionären Bedienungskonzept mit Scrollrad zeigte Apple der gesamten Konkurrenz, wie man einen MP3 Player zum Statussymbol machen kann. 

Apple iPod
Der Apple iPod mini machte zwischen 2004 und 2005 den iPod zum Massenprodukt

Im Lauf der Jahre kamen mehrere andere Modelle wie der iPod mini, iPod nano oder iPod Shuffle dazu. Mit der Vorstellung des ersten iPhones 2007 verschmolz Apple den iPod mit einem mobilen Computer inklusive Telefon - und machte den MP3-Player überflüssig.

Jetzt setzt Apple offenbar konsequent auf die völlige Verschmelzung aller Produkte in einem Gerät, dem iPhone und verzichtet auf eine weitere Vermarktung der iPod-Linie. Bereits 2015 wurde das Wort "iPod" in der Navigation der Apple Homepage durch "Music" ersetzt und die Produktion des iPod Classic eingestellt.

Jetzt sind auch der iPod Shuffle und iPod Nano aus dem Sortiment verschwunden. Zwar gibt es den iPod Touch auch weiterhin, aber dabei handelt es sich allenfalls um ein abgespecktes iPhone ohne Telefonfunktion. Der klassische iPod als reiner Musikplayer ist tot.

In Zeiten des Streaming werden extra Geräte als Speicher für Musik schlicht nicht mehr gebraucht. Für die meisten Musikfans genügt der Speicherplatz ihres Smartphones und anspruchsvollere Musiksammler, die ihre Musik lieber in hochauflösenden Formaten hört statt streamt, sind offenbar keine attraktive Zielgruppe mehr für Apple. 

Gerüchte, dass nun auch bald der iTunes Store eingestampft werden soll, dementierte Apple kürzlich vehement. Es würde ja auch überhaupt keinen Sinn ergeben, den besten Kunden, die Tür vor der Nase zuzuschlagen. Musik zum Download wird es also vermutlich auch künftig noch bei Apple geben, ansonsten würde man dieses Feld einmal mehr den Musikpiraten überlassen. 

Video: Steve Jobs stellt den ersten Apple iPod vor (2001)

Empfohlene Themen