Roosevelt remixt GOLF

Die Newcomer verschenken den Remix ihrer aktuellen Single

Kann ein Remix einen tollen Song noch besser machen? Kommt drauf an, wer den Job übernimmt. Bei der Fusion von GOLF und Roosevelt konnte jedenfalls nicht viel schief gehen.

Wie verliebt wir in den schwerelosen Sound der Kölner Band Golf sind haben wir euch ja bereits mitgeteilt. Da ist es natürlich eine besondere Freude, wenn ein weiterer unserer erklärten Darlings diese Liebe teilt: Roosevelt fand neben den auf Hochtouren laufenden Vorbereitungen für sein eigenes Album noch Zeit, seinen Kollegen einen frischen Mix zu zaubern.

In den Händen des ebenfalls in Köln ansässigen Senkrechtstarters verwandelt sich das relaxte „Zeit zu Zweit“ in einen tanzbaren Floorfiller. Holt euch den Track HIER und startet in ein entspanntes Wochenende.

 

Review: GOLF "Playa Holz"

LIVE:

Am 4.6. spielen Golf ihr bislang wohl größtes Konzert: sie eröffnen in Podersdorf (Österreich) für Herbert Grönemeyer - auf dessen persönlichen Wunsch hin. Läuft!

 

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

amazon music unlimited

TONSPION UPDATE

Hol dir den wöchentlichen Tonspion Update und gewinne attraktive Preise und erhalte exklusive Downloads:

* erforderlich

Ähnliche News

Verlosung: Ten Fé - "Hit The Light - The Remixes" auf Vinyl

Verlosung: Ten Fé - "Hit The Light - The Remixes" auf Vinyl

UNKLE, Ewan Pearson und andere Hochkaräter remixen Ten Fé
Talentschmiede Telekom Electronic Beats greift den britischen Newcomern Ten Fé unter die Arme: Der nächste Schritt ist eine exklusiv-limitierte Vinyl mit hochkarätigen Remixen. Wir verlosen zwei Exemplare und setzen euch für die Record Release Show am 02. Februar in Berlin auf die Gästeliste.

Aktuelles Album

Dreams

The Whitest Boy Alive - Dreams

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Ein schönes Nebenprojekt
Erlend Oyes samtweiche Stimme hat schon manche Platte veredelt. Gemeinsam mit einigen Berliner Kumpels hat der schlaksige Norweger eine Platte aufgenommen, die nicht nur in der Hauptstadt mächtig eingeschlagen hat.