ANZEIGE

Desperados Deep House 2018 mit Peggy Gou und Artwork

Der tiefste Dancefloor der Welt

Der tiefste Pool der Welt, ein einzigartiges Konzept und zwei Ausnahmekünstler. Die Desperados Deep House 2018 ist angetreten, um eines der absoluten Event-Highlights des Jahres zu werden. Hier sind die beeindruckenden Bilder von der Party im tiefsten Pool der Welt. 

Rückblick: Desperados Deep House 2018

Dass es sich Desperados zur Aufgabe gemacht hat, neue und einzigartige Veranstaltungen zu kreieren, sollte spätestens seit dem "Skyfest" 2017 oder der "Train Trax"-Veranstaltung mit Mount Kimbie kein Geheimnis mehr sein.

Doch würde man einen Dancefloor 42 Meter unter dem Meeresspiegel erwarten? Nein? Die DJs Peggy Gou und Artwork, die Gewinner unserer Verlosung, sowie rund 400 geladene Gäste der "Desperados Deep House 2018" können euch seit dem vergangenen Wochenende etwas anderes berichten. 

Ganz nach dem Motto "Schnorchel nicht vergessen", wurde der tiefste Pool der Welt in der Nähe von Venedig als Location auserkoren, um ein völlig neues Deep-House-Erlebnis zu schaffen. Und für all diejenigen, die dachten die Party würde an der Wasseroberfläche aufhören, gab es eine ganz besondere Überraschung. Mithilfe der speziellen SeaTREK-Tauchhelme und einem Unterwassersystem, konnten die Besucher den Sound auch unter Wasser genießen und sich ihren ganz eigenen Dancefloor suchen.

Deep House im tiefsten Pool der Welt? Mit den speziellen SeaTREK-Helmen und dem passenden Soundsystem kein Problem! (Credit: Desperados)

Nachdem bei den vorherigen Veranstaltungen bereits Künstler wie Mount Kimbie oder Honey Dijon hinter den Plattentellern und Instrumenten standen, zeigten sich dieses Mal die DJs Artwork und Peggy Gou für die musikalische Untermalung verantwortlich.

Die 28-jährige Südkoreanerin wird seit einigen Jahren als eine der größten Hoffnungsträgerinnen in der DJ-Szene gehandelt und beschreibt das Event rückblickend folgendermaßen:

"Ich hatte das Glück, auf der ganzen Welt spielen zu dürfen, aber auf der Tanzfläche des weltweit tiefsten Pools für Desperados Deep House zu spielen, ist eine epische Premiere für mich. Es war eine einzigartige Erfahrung, Menschen zu sehen, die sich auf ihre eigene Art und Weise auf der Tanzfläche zu meiner Musik ausdrücken. Es zeigt, wenn du die richtige Einstellung hast, ist die Welt deine Tanzfläche."

- Peggy Gou

Arthur Smith alias Artwork hat hingegen seine ganz eigene, akustische Hommage geliefert. Der Track "Deep Down" wurde exklusiv für das Event nahe Venedig produziert und hätte das Gefühl und die generelle Atmosphäre wohl kaum besser einfangen können.  

Stream: Artwork - Deep Down 

Studie: Einzigartige Erlebnisse steigern unsere Kreativität

Selbstverständlich stehen bei solch einem Event die einzigartige Atmosphäre und das besondere Erlebnis für Publikum und Künstler im Vordergrund, doch am Rande der Veranstaltung fand auch die Wissenschaft ihren Platz. Zusammen mit Dr. Daniel Richardson, Experimentalpsychologe am University College London, wurde eine Studie durchgeführt, welche die Auswirkungen eines solchen Events auf Parameter wie Stimmung und Kreativität untersuchen sollte. 

Der Vorher-Nachher-Vergleich zeigte, dass das Publikum durch ihr Erlebnis einen Zuwachs von 27% an besserer Stimmung und 30% mehr Kreativität erlangten. Das Fazit: Einzigartige und einmalige Parties, wie die Desperados Deep House, bringen nicht nur Spaß, sondern tun unserer Psyche gut und machen uns kreativer.

Nicht nur die einmalige Location, sondern auch die Künstler, das Publikum und die besondere Atmosphäre haben dazu beigetragen, dass die Desperados Deep House 2018 das Prädikat "einzigartig" wirklich verdient hat. Die Veranstaltung beweist eindrucksvoll, dass Parties und Musik keineswegs an herkömmliche Standards und Konventionen gebunden sein müssen - der Dancefloor kann immer genau da sein, wo du bist. 

Mit Unterstützung von Desperados

Empfohlene Themen

Festivals: Alles Müll!

Wer feiert, kann auch aufräumen

Festivals sind der Inbegriff von Toleranz und Freiheit. Sie entwickeln sich aber auch immer mehr zur auf ein Wochenende verdichteten Realsatire unserer Wegwerfgesellschaft.  

Festivals: Jungs unter sich

Wird 2019 alles besser - oder wenigstens ausgewogener?

Bisher waren Rock-Festivals ein Hort höchst konservativer Verhältnisse: Überwiegend Typen auf der Bühne, Frauen Fehlanzeige - allenfalls ein paar im Publikum. Wird 2019 alles anders?

Meistgeklickt