Rückkehr von Bon Iver perfekt

Eigenes Festival im Juli 2015

So wirklich still war es um Justin Vernon nie. Das Folk-Genie vertut sich gern in diversen Nebenprojekten. Jetzt kündigte er die Rückkehr seines erfolgreichsten Projektes an.

Ohne zu sehr ins Schwärmen zu geraten, lässt sich ganz nüchtern behaupten: Justin Vernon gilt in der Folk-Szene als musikalisches Genie. Der Mann, der den Autotune in den Folk brachte, schmeißt sich untriebig seit einigen Jahren von einem ins nächste (Neben-)Projekt.

Da wären zum einen The Shouting Matches mit denen er vor knapp zwei Jahren ein Album veröffentlichte. Auch noch gut im Gedächtnis ist sein Ausflug zu Volcano Choir. "Repave" war aus zahlreichen Album-Bestenlisten 2013 nicht weg zu denken. Der wohl größte Schritt, raus aus seiner Komfortzone des Indie-Folk war dabei wohl das Rap-Projekt Jason Feathers im Verlauf des letzten Jahres.

Ein weiteres gelungenes Nebenprojekt: Volcano Choir

In einem Zeitungsinterview kündigte Vernon jetzt die Rückkehr seiner erfolgreichsten Formation Bon Iver an, mit der er sogar einen Grammy gewann. Und wo lässt sich so eine grandiose Rückkehr besser feiern, als auf dem eigens von Vernon und Aaron Dessner (The National) organisierten Festival Mitte Juli in seiner Heimatstadt Eau Claire/Wisconsin. Dort, wo für ihn alles begann.

"Wir beginnen einen neuen Zyklus, ein neues Leben in der Band und es macht einfach so viel Sinn, es genau dort zu machen, wo alles begann."

Mit dabei sind dann auch The National, Spoon oder The Tallest Man On Earth. Eine würdige Rückkehr der Folkhelden aus den Staaten.

Empfohlene Themen