Sexismus - Brauchen wir Feminismus?! Youtuberin Suzie Grime hat sich umgehört

Feminismus ist nicht gleich Männerhass und lange Achselhaare

Kaum ein Wort löst in Deutschland solche Diskussionen aus wie das Wort "Feminismus". Da rollen die Augen, da wird geseufzt und gebuht. Zeit die Frage zu klären, was Feminismus Anno 2016 in Deutschland eigentlich beinhalten sollte.

Suzie Grime ist Youtuberin und setzt sich hauptsächlich mit großen Themen Sexismus und Feminismus auseinander. Dass sie dafür nicht immer nur Lob und Zuspruch erntet, sondern auch das ein oder andere böse Wort zeigt, dass die deutsche Bevölkerung in Sachen Feminismus und Gleichberechtigung noch einiges aufzuholen hat.

In dem 30-minütigen Video lässt Suzie Grime jetzt andere zu Wort kommen: Models, Youtuber, Blogger. Alle mit einem Frauenbild, das als Paradebeispiel eines offenen und toleranten Weltbildes anderen ein Vorbild sein sollte. Ein Lebensziel, der Frauen nicht für das was sie tun verurteilt und vor allem dass Männer und Frauen nicht von kleinauf in bestimmte Schubladen gepackt werden sollten.

Chapeau liebe Suzie Grime! Und Danke für diese Höllenarbeit alle Statements in einem Video zusammenzuschnippeln.

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche News

Smarttube - Musik-Download der nächsten Generation?

Smarttube - Musik-Download der nächsten Generation?

YouTube-Converter mit kostenlosen Features
Für viele Musikfans ist Youtube die wichtigste Musikquelle. Jeden Monat werden 3,25 Milliarden Stunden an Videos angesehen. Was Youtube hingegen noch nicht bietet ist eine Offline-Funktion, mit der man Videos auch runterladen kann. Hier will Smarttube Abhilfe schaffen.
YouTube Music und YouTube Red starten Streamingabo für Musik in Deutschland

YouTube Music und YouTube Red starten Streamingabo für Musik in Deutschland

Die Google-Tochter will Spotify und Apple Music Konkurrenz machen
YouTube war einer der ersten großen Streaminganbieter. Allerdings war der Musikbranche lange Jahre ein Dorn im Auge, dass auf Youtube viele nicht lizenzierte Musikvideos zu finden waren. Nun hat man sich geeinigt und der Streamingdienst YouTube Music soll noch in diesem Jahr in Deutschland starten und Spotify unter Druck setzen.