Simon and Garfunkel: Bridge Over Troubled Water (Doku)

Die Traumwandler des Pop bei den Aufnahmen zu ihrem letzten Album

Im Frühsommer 1970 erschien mit „Bridge over Troubled Water“ das letzte Album des Folkrock-Duos Simon & Garfunkel. Es ist ihr Vermächtnis und Meisterwerk zugleich. Die Dokumentation erzählt von der Entstehungsgeschichte dieses Albums, das in diesem Jahr 50-jähriges Jubiläum feiert.

Eines der großen Meisterwerke der Popmusik feiert seinen 50. Geburtstag. ARTE zelebriert im Summer of Dreams das Jubiläum des traumhaften Albums „Bridge over Troubled Water“ des Folkrock-Duos Simon & Garfunkel.

Simon & Garfunkel: Traumwandler des Pop (Dokumentation 2011)

Das Video ist verfügbar bis 21.10.2020

Das legendäre Album ist mit Songs wie „The Boxer“, „Cecilia“ und „El Condor Pasa“ gespickt, die längst die Ebene der reinen Radio-Hits verlassen haben und zum Weltkulturerbe des Pop aufgestiegen sind.

Als die Welt Ende der 60er Jahre in einer tiefen Krise steckte und sich nach neuer Hoffnung sehnte, schufen Simon & Garfunkel eines der großen Meisterwerke der Popmusik: „Bridge over Troubled Water“. Anlässlich des 50-jährigen Geburtstags dieses Songs erzählt die Dokumentation die Geschichte hinter dem letzten Studioalbum der beiden Musiker, das gemeinhin als ihr bestes gilt und in die Annalen der Musikgeschichte eingegangen ist.

Vor allem der Titelsong gehört heute zu den bekanntesten Songs überhaupt. Zwar wurde der Song von Paul Simon geschrieben, doch als Sänger erntete Art Garfunkel den gesamten Applaus des Publikums, was den Riss zwischen den beiden immer größer werden ließ.

Das Album ist ein Spiegel seiner Zeit und entführt die Zuhörer auf eine emotionale Reise durch Licht und Schatten, die die Menschen bis heute berührt. Der Titeltrack wurde zur Hymne für eine ganze Generation. Paul Simon, Art Garfunkel und ihre Wegbegleiter berichten, wie es dazu kam und warum das Werk bis heute eine solche Faszination ausübt.

Die Dokumentation bietet neben bislang nicht gezeigtem Archivmaterial die ganz großen Songs von Simon & Garfunkel wie „Cecilia“, „El Condor Pasa“, „The Boxer“, „Mrs. Robinson“ und natürlich „Bridge over Troubled Water“.

Simon & Garfunkel: Konzert im Central Park 1981

Das Video ist verfügbar bis 21.10.2020

Am 19. September 1981 gaben Simon & Garfunkel nach einer elfjährigen Pause ein glanzvolles Wiedervereinigungskonzert im New Yorker Central Park. Mit dem Open-Air-Benefizkonzert wollte das Folkmusik-Duo auf den desolaten Zustand der weltberühmten Parkanlage aufmerksam machen und Spenden für dessen Sanierung sammeln.

Was als simple Auftrittsanfrage an Paul Simon begann, wurde am 19. September 1981 im New Yorker Central Park zur glanzvollen Reunion des Duos Simon & Garfunkel.

Das Wiedervereinigungskonzert der beiden Folk-Rocker nach elf Jahren Pause zählt zu den musikalischen Sternstunden und bildet eine Art Gegenstück zu ihrem akustischen „Live from New York“-Konzert aus dem Jahr 1967.

„The Concert in Central Park“, wie es bis heute ehrfurchtsvoll genannt wird, brach mit über 500.000 Besuchern nicht nur sämtliche damalige Zuschauerrekorde, sondern war auch ein Stelldichein der bedeutendsten Ostküsten-Musiker, die gemeinsam mit den beiden Stars performten.

Paul Simon und Art Garfunkel zeigten sich – beide nun fast 40-jährig – auf dem Höhepunkt ihres Könnens und harmonierten perfekt. Zu hören waren unter anderem „Mrs. Robinson“, „America“, „Me & Julio Down by the Schoolyard“, „Bridge over Troubled Water“, „The Boxer“, „Old Friends“, „Late in the Evening“ und natürlich „The Sound of Silence“.

MP3 Download: Tonspion präsentiert die besten Musik Downloads, die kostenlos und legal im Netz bereit gestellt werden. 

Empfohlene Themen