Sonos Radio: Hi-Fi-Hersteller startet eigenen Streaming-Dienst

33 Sender ab sofort in der Sonos App verfügbar

Lautsprecher-Hersteller Sonos hat einen eigenen Radio-Dienst eingeführt. Unter anderem stellen bekannte Musiker wie Thom Yorke das Programm für Sonos Radio zusammen. Das Angebot ist ab sofort in der Sonos App verfügbar.

Der Lautsprecher- und Hi-Fi-Entwickler Sonos hat am 21. April einen Audiodienst namens Sonos Radio gestartet. Das Unternehmen verspricht kostenlose und exklusive Musikprogramme auf 33 Sendern, die direkt in der Sonos App angesteuert werden können. Voraussetzung ist allerdings, dass man Lautsprecher von Sonos bzw. IKEA besitzt. Der schwedische Mobelhaus kooperiert seit einiger Zeit mit Sonos.

Zum Angebot von Sonos Radio gehören der Flaggschiff-Sender "Sonos Sound System" sowie einige Künstlerstationen, die Musiker wie Talking-Heads-Legende David Byrne, Radiohead-Frontman Thom Yorke und Brittany Howard kuratieren.

Rund 30 Sonos-Mitarbeiter ergänzen die Programme durch Genre-Sender wie "New Lords of Metal", "Reggae Roots" und "R & B Collective". Anders als "Sonos Sound System" und die Künstlerstationen werden diese durch Werbung unterbrochen.

Sonos Radio versteht sich als ernstzunehmendes Radioangebot mit redaktionellem Hintergrund. Das Unternehmen verzichtet daher auf Algorithmen und setzt stattdessen auf eine von Hand ausgelesene Musikauswahl. Ein Radioprogramm speziell für den deutschsprachigen Markt gibt es derzeit noch nicht.

Für das Angebot nutzt Sonos Technologien von Napster und TuneIn. Die Programmierung der App geschieht allerdings In-House.

Sonos Radio soll die Kundenbindung verstärken

Sonos wurde 2002 als Hersteller für Audio-Hardware gegründet. Zuletzt gab das Unternehmen bekannt, dass es eine Ausweitung auf Dienstleistungen anstrebt. Ein Grund hierfür ist die Zusammenarbeit mit Ikea.

Der Möbelgigant hat im vergangenen Sommer mit dem Verkauf von Sonos-Lautsprechern begonnen. Partnerschaften wie diese sollen die Kundenbasis von Sonos vergrößern.

Mit Sonos Radio besteht die Möglichkeit, Verbraucher noch jahrelang nach dem Lautsprecherkauf an das eigene Unternehmen zu binden. Ein ähnliches Geschäftsmodell verfolgt auch der Elektronikhersteller Roku.

Neben einer zusätzlichen Einnahmequelle und einer stärkeren Kundenbindung erfüllt das Streaming-Angebot eine weitere Funktion: Sonos Radio erleichtert Neukunden die sofortige Nutzung eines Lautsprechers.

Die Produkte werden beispielsweise für Menschen zugänglicher, die noch nicht für einen Premium-Musikdienst bezahlen. In der Vergangenheit wurde bereits berichtet, dass Sonos mit Kopfhörer- und sogar Autoherstellern zusammenarbeiten könnte, um die eigene Streaming-Sparte zu erweitern.

MP3 Download: Tonspion präsentiert die besten Musik Downloads, die kostenlos und legal im Netz bereit gestellt werden. 

Empfohlene Themen