Spione an Bord!

Wer die Online-Tauschbörsen Grokster und LimeWire nutzt, hat vielleicht einen Trojaner im Rechner.

Der Antiviren-Hersteller Symantec fand heraus, was Datenschützer und MP3-Freunde wütend macht: Das mit den Dateitausch-Diensten Grokster und LimeWire ausgelieferte Online-Lotterie-Spiel legt heimlich auf des Nutzers Festplatte ein Spionage-Programm namens W32.DLDer an ? selbst wenn das Lotto-Game nicht installiert wird. Hat man einen so genannten Trojaner erst mal im Rechner, schickt dieser alle zwei Minuten die IP-Adresse des jeweiligen Computers und die URLs aller aufgerufenen Websites an www.2001-007.com. Das fand das amerikanische Netzsicherheits-Unternehmen Network Associates heraus. Der Trojaner wird bei jedem Neustart automatisch aktiviert, der Nutzer permanent ausspioniert.
Die Macher von Grokster und LimeWire versicherten nun, nichts vom hinterlistigen Trojaner gewusst zu haben. Schuld sei ein Werbekunde gewesen. Die aktuellen Versionen der Tauschbörsen sollen nun frei von Spionen sein. Auf der Grokster-Homepage kann sich zudem ein jeder eine Software herunterladen, welche den unliebsamen Kundschafter von der Festplatte entfernt.

Empfohlene Themen