Spione an Bord!

Wer die Online-Tauschbörsen Grokster und LimeWire nutzt, hat vielleicht einen Trojaner im Rechner.

Der Antiviren-Hersteller Symantec fand heraus, was Datenschützer und MP3-Freunde wütend macht: Das mit den Dateitausch-Diensten Grokster und LimeWire ausgelieferte Online-Lotterie-Spiel legt heimlich auf des Nutzers Festplatte ein Spionage-Programm namens W32.DLDer an ? selbst wenn das Lotto-Game nicht installiert wird. Hat man einen so genannten Trojaner erst mal im Rechner, schickt dieser alle zwei Minuten die IP-Adresse des jeweiligen Computers und die URLs aller aufgerufenen Websites an www.2001-007.com. Das fand das amerikanische Netzsicherheits-Unternehmen Network Associates heraus. Der Trojaner wird bei jedem Neustart automatisch aktiviert, der Nutzer permanent ausspioniert.
Die Macher von Grokster und LimeWire versicherten nun, nichts vom hinterlistigen Trojaner gewusst zu haben. Schuld sei ein Werbekunde gewesen. Die aktuellen Versionen der Tauschbörsen sollen nun frei von Spionen sein. Auf der Grokster-Homepage kann sich zudem ein jeder eine Software herunterladen, welche den unliebsamen Kundschafter von der Festplatte entfernt.

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche News

Gefälschte MP3- und Videodateien verseuchen Rechner

Gefälschte MP3- und Videodateien verseuchen Rechner

Massive Verbreitung von Trojanern via Filesharing
Bisher galten Mediendateien als vergleichsweise sicher. Doch nun kursiert in diversen Tauschbörsen ein Virus, der sich als MP3 oder Videodatei tarnt und für böse Überraschungen sorgen kann.
Peer-to-Peer ohne schlechtes Gewissen?

Peer-to-Peer ohne schlechtes Gewissen?

Grooveshark will Labels und Uploader bezahlen
Wer bisher über P2P-Netzwerke Musik- und Videodateien tauscht, macht dies zumeist kostenlos. Grooveshark, ein neuer Peer-To-Peer-Dienst, der sich momentan im Betastadium befindet, will das jetzt ändern. Dort sollen nicht nur die Künstler bezahlt werden. Für jeden Upload soll den Nutzern von Grooveshark ebenfalls ein kleiner Geldbetrag gut geschrieben werden.

Tauschbörse verklagt Musikindustrie

Limewire wirft der RIAA Verstöße gegen das Kartellgesetz vor
Das Spiel Musikindustrie verklagt Tauschbörse, bis diese pleite ist, ist hinreichend bekannt. Jetzt drehen die Betreiber von Limewire den Spieß um und verklagen kurzerhand den Verband der Musikindustrie RIAA. Der Vorwurf: die RIAA wolle alle Kanäle, die sie nicht kontrolliere, zerstören.
US-Tauschbörsen vor dem Aus

US-Tauschbörsen vor dem Aus

WinMX eingestellt, eDonkey gibt auf, Limewire bald nur noch mit Creative Commons Lizenz
Seit der Grokster-Entscheidung befindet sich die Musikindustrie in ihrem Kampf gegen P2P-Börsen im Aufwind. Die Recording Industry of America (RIAA) nahm das Urteil des Obersten US-Gerichts nämlich zum Anlass, Unterlassungsanordnungen an sieben im Bereich Peer-to-Peer tätige Firmen zu verschicken. Offenbar mit dem gewünschten Erfolg: Die Tauschbörse WinMX schloss mittlerweile ihre Pforten. Und auch andere Tauschbörsenbetreiber geben auf.
Keep it on the Download

Keep it on the Download

Steigende Verkaufszahlen im digitalen Musikgeschäft
Apple verkaufte am Sonntag seinen fünfhundertmillionsten Download. In der ersten Hälfte des Jahres 2005 konnten US-amerikanische Downloadshops mehr als dreimal so viele Songs absetzen wie im selben Zeitraum des vergangenen Jahres. Damit übertreffen die Verkaufszahlen etliche Prognosen.