Spotify hält an Freemium Modell fest

Keine exklusiven Inhalte für Bezahl-Abos

Wie das Wirtschaftsmagazin Wall Street Journal vor zwei Tagen berichtete, habe Spotify die Einführung einer Testphase exklusiver Streams für Bezahlkunden geplant. Mit einem Statement wandte sich jetzt Spotify Deutschland an uns und dementierte die Spekulationen.

Der größte Musikstreaminganbieter Spotify wird laut eigener Aussage weiterhin an ihrem Freemium Modell festhalten. Wir berichteten gestern von einer eventuell geplanten Testphase zur Einführung exklusiver Streams für Bezahlkunden und stützten uns dabei auf einen Bericht des angesehenen Wall Street Journal.

Unter Berufung auf "gut informierte Kreise" behauptete das Wirtschaftsmagazin, Spotify habe Musik-Managern Tests in Aussicht gestellt, wonach bestimmte Alben nur für Kunden mit Bezahlabonnement zum Streamen freigegeben werden sollen. Inwieweit das ein Test bliebe oder wirklich langfristig etabliert werden könnte, sei nicht bekannt.

Hat Spotify abgeschüttelt: Taylor Swift

Spotify widerspricht nun dieser Darstellung und veröffentlichte folgendes Statement:
"Wir glauben zu 100 Prozent an unser Freemium-Geschäftsmodell. Die Kombination aus einem kostenlosen, werbefinanzierten Angebot und einem umfassenden Premium-Angebot ist der beste Weg, um Musik an Fans zu liefern. Wir schaffen so Mehrwerte für Künstler und Songschreiber, und unterstützen das Wachstum der gesamten Musikindustrie."

Nutzer der kostenlosen Variante können demnach aufatmen. Exklusive Inhalte bekannter Künstler nur für Bezahlkunden wird es auf Spotify laut eigener Aussage also nicht geben. In letzter Zeit vermehrt sich jedoch die Anzahl namhafter Künstler, welche Spotify den Rücken kehren. Letztes Jahr entfernte Taylor Swift ihre komplette Musik vom Spotify-Angebot, weil sie ihre Musik nicht verschenken wolle. Bei Bezahldiensten wie Apple Music sind die Alben jedoch weiterhin vertreten. Adele hat ihr vor kurzem veröffentlichtes Album 25 den Streamingdiensten in Gänze verwehrt, vermutlich aber aus rein wirtschaftlichen Gründen: ihr Album verkauft sich auch ohne Streaming wie geschnitten Brot.

Dass Coldplays neuestes Album "A Head Full Of Dreams" erst ab diesen Freitag (Release: 04.12.) im Spotify-Angebot verfügbar sein wird, begründet Marcel Grobe, Head of Communication für Deutschland, Österreich und die Schweiz auf Nachfrage damit, dass im gesamten Musikmarkt derzeit verschiedenste Möglichkeiten getestet werden. Das sogenannte "Windowing" sei nur eine davon.

Den Marktführer Spotify nutzen laut eigenen Aussagen etwa 75 Millionen Kunden, davon 20 Millionen (26,6%) mit einem Abonnement (Stand: Juni 2015).

Empfohlene Themen

Die Tonspion Tracks des Jahres auf Spotify
VERLOSUNG

Die Tonspion Tracks des Jahres auf Spotify

Die 200 besten Songs des Jahres in einer epischen Playlist
Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu. Die Tonspion Redaktion hat das ganze Jahr über die besten Tracks der Woche in einer Playlist gesammelt und nun auf 200 Tracks eingedampft, die uns das Jahr über begleitet haben. Dabei ist alles mögliche zwischen Pop, Indie, Rap und Electro. Nenne uns deinen persönlichen Track des Jahres und gewinne einen von vielen tollen Preisen!
Dendemann Albumcover
TONSPION TIPP

Playlist: Rapspion - Die wichtigsten Rap-Neuheiten

Folge unserer Spotify-Playlist
Jede Woche kommen unzählige Rap-Veröffentlichungen heraus. In unserer Spotify-Playlist sammeln wir die wichtigsten Neuerscheinungen - vom Instant Hit bis zu absoluten Geheimtipps und versteckten Soundperlen.
Netflix (Credit: Charles Deluvio / Unsplash)

Ranking: Das waren die beliebtesten Netflix-Originals 2018

Zwischen Teenie-Romanzen und True Crime-Highlights
Netflix präsentiert seine beliebtesten Eigenproduktionen und setzt bei der Auswertung auf einen ungewöhnlichen Modus. Sowohl bei den Serien als auch bei den Filmen gibt es deshalb gleich mehrere Überraschungen. Hier seht ihr die vollständigen Bestenlisten. 
Bausa - Was du Liebe nennst (Screenshot)

Apple Music: Das sind die meistgestreamten Alben & Songs 2018

Rap regiert die Welt?
It's bigger than hip hop! Dass Rap längst zum kommerziell erfolgreichsten Genre aufgestiegen ist, sollte kein Geheimnis mehr darstellen. Die Jahresabschlussliste von Streaming-Anbieter Apple Music verdeutlicht jedoch nochmals eindrucksvoll, welchen Stellenwert die Künstler vor allem in Deutschland besitzen. 

Aktuelles Album

25

Adele - 25

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Reifeprüfung
Vor fünf Jahren erschien das erfolgreichste Album des Jahrzehnts. Adele wurde mit "21" zum Weltstar. Danach zog sie sich aus der Öffentlichkeit zurück, bekam ein Kind und meldet sich nun mit "25" eindrucksvoll zurück.