Sting spielt erstes Konzert im Bataclan ein Jahr nach dem Terroranschlag

Eagles of Death Metal Frontmann wurde Eintritt verwehrt

Sting eröffnete gestern den Pariser Club Bataclan neu. Vor einem Jahr hatten Terroristen bei einem Konzert der Eagles Of Death Metal 90 Menschen erschossen und zahlreiche weitere verletzt. Dem Frontmann der Band Jesse Hughes wurde der Zutritt zum Konzert verweigert.

Erstes Konzert im Pariser Club Bataclan nach den Terroranschlägen vom letzten Jahr

Nach dem schrecklichen Terroranschlag hatte Hughes mehrfach schlimme Gerüchte in die Welt gesetzt, dass die Security des Clubs mit den Terroristen unter einer Decke gesteckt habe. Hinterher stellte sich heraus, dass die Türsteher teilweise Muslime waren und Hughes offenbar nicht zwischen Terrorist und Helfer unterscheiden konnte.

Die Security hatte, wie viele Augenzeugen berichtet hatten, unter Einsatz ihres eigenen Lebens versucht Menschen zu retten. Berühmt wurde der aus Algerien stammende Türsteher Didi, der zahlreichen Menschen geholfen hatte und dem zum Dank im Sommer die französische Staatsbürgerschaft und ein Orden verliehen worden war.

Verständlicherweise wurde Hughes nach seinem dummen rassistsichen Ausfall der Zutritt zum Club für das Eröffnungskonzert verwehrt. Hughes hatte sich zudem in US-Medien darüber beschwert, dass der Anschlag nicht möglich gewesen wäre, wenn jeder in Europa Waffen bei sich tragen dürfe.

Sting eröffnete das Konzert mit einer Schweigeminute und seinem Song "Fragile" in französischer Sprache. Er spendete seine Gage an zwei Opferorganisationen.

Sting - "Fragile" (12.11.2016 Bataclan, Paris)

Empfohlene Themen