Streaming überholt erstmals CD-Verkäufe

Die Silberscheibe stirbt langsam aber sicher aus

Deutsche Musikhörer haben im ersten Halbjahr 2018 mehr Geld für Streaming als für CDs ausgegeben. Während deren Verkäufe einbrachen, konnten sich Dienste wie Spotify, Google Play Music, Deezer und Apple Music über Zuwächse freuen.

Vorbei sind die Zeiten, in denen man sich mit der neuen CD seiner Lieblingsband tagelang zuhause einschloss, das aufwendige Booklet stöberte und die Scheibe selbst rauf und runter hörte. Die Art der Musikrezeption hat sich verändert, das machen die jetzt vom Bundesverband Musikindustrie veröffentlichten Zahlen einmal mehr deutlich.

In Deutschland passiert das, was beispielsweise in Schweden und Nordamerika bereits Normalität ist: Das Streaming wird zum größten Umsatzbringer auf dem Musikmarkt – mit 58,9 Prozent Marktanteil. CDs, DVDs und Vinyl-LPs machen zusammen nur noch 41,1 Prozent aller Umsätze aus. 

Musikstreaming
Musik auf dem Rechner und dem Smartphone wird heute in der Regel gestreamt. @ Rawpixel

Die Streamingdienste verzeichneten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Zuwachs von 35,2 Prozent, machten 348 Millionen Euro Umsatz.

Die CD-Verkäufe gingen dagegen um 24,5 Prozent zurück – auf 250 Millionen Euro Umsatz und einen Marktanteil von 34,4 Prozent.

Zum ersten Mal seit 2006 sah es auch für Vinyl wieder deutlich schlechter aus. Dessen Umsatz sank um 13,3 Prozent.

Auch Musikdownloads spielen eine immer geringere Rolle, sie fielen um 23,4 Prozent.

Alles in allem fiel der Umsatz des Musikmarkts im ersten Halbjahr um zwei Prozent auf 727 Millionen Euro. 

Empfohlene Themen

Apple Music via Telekom: Kendrick Lamar
ANZEIGE

Telekom präsentiert: Music Try&Buy powered by Apple Music

Kostenloses Musikstreaming für sechs Monate
Telekom-Mobilfunkkunden können ab sofort Apple Music für sechs Monate kostenlos testen und anschließend praktisch via Handyrechnung bezahlen. Der Clip zum Angebot mutiert zum fröhlichen Rätselraten für Musik-Nerds.
Sony und Spotify launchen Streaming-Dienst für die PlayStation

Sony und Spotify launchen Streaming-Dienst für die PlayStation

PlayStation Music ersetzt Sony Music Unlimited
Der Entertainment-Riese Sony und der Streaming-Marktführer Spotify haben sich zusammengetan, um ein gemeinsames Musikstreaming-Projekt zu launchen: Mit PlayStation Music ist es bald möglich, den gesamten Spotify-Katalog via Sonys erfolgreicher Spielekonsole zu streamen.
Streaming Anbieter im Vergleich

Streaming Anbieter im Vergleich

Was können Spotify, Rdio, Simfy, Wimp und Co.?
Streaming Dienste wie Spotify, Simfy oder Wimp mischen den deutschen Musikmarkt neu auf. Seit kurzer Zeit gibt es sogar die ersten offiziellen Streaming-Charts von media control. Wir stellen euch die Vor- und Nachteile des Musik-Streamings und die wichtigsten Anbieter vor.