Studie: Coldplay und Ed Sheeran bei Einschlafproblemen beliebt

Befragung durch britische Musikwissenschaftler und Psychologen

"Insomnia, I can't get no sleep", sang Faithless 1995 über ein Problem, das in Deutschland knapp sechs Prozent betrifft. Britische Forscher haben nun in einer Studie nachgefragt, welche Musik Betroffene als Einschlafhilfe nutzen.

Die Musikwissenschaftler und Psychologen um Tabitha Trahan von der University of Sheffield befragten dazu 651 Erwachsene und 62 Prozent sagten, sie nutzten Musik dazu, um besser einschlafen zu können. Nach Genre, Künstler und Interpret sortiert, sollten anschließend Angaben gemacht werden und fast ein Drittel teilte mit, dass Klassik am meisten helfe, cor allem Mozart, Chopin oder Bach.

Zum Einschlafen ist scheinbar aber auch die Musik von Coldplay, Ed Sheeran oder Brian Eno – unter den lebenden Künstlern hatten sie hier die meisten Nennungen.

Video: Faithless - Insomnia

Zehn Prozent fanden erstaunlicherweise, dass Rock sie am meisten beruhige und den Stress vom Alltag von ihnen nehme. Drei Prozent entspannen gar am besten bei Heavy Metal. Das Genre House liegt als Einschlafhilfe mit drei Prozent auf dem letzten Platz.

Wie gut und wirksam Musik dabei hilft, einzuschlafen, wurde bei diesem nicht repräsentativen Test nicht untersucht: Die meisten Befragten stellten es als eine Art Ritual da, das ihnen ein geborgenes Gefühl vermittele.

Thema: 

Empfohlene Themen