Studie: Regelmäßige Konzertbesuche lassen uns 9 Jahre länger leben

Konzerte statt Yoga?

Wir skandieren seit jeder: Geht mehr auf Konzerte! Eine Studie hat nun jedoch nachgewiesen, dass sich regelmäßige Konzertabende deutlich auf das eigene Wohlbefinden und die Lebenserwartung auswirken können. 

Keine große Überraschung, aber eine schöne Bestätigung: Konzerte sind gut für uns. (Credit: Alexander Popov / Unsplash)

Was wir alle längst wussten, wurde nun auch endlich durch eine Studie bestätigt: Konzerte sind gut für Körper und Seele. Was zunächst wie ein Werbespruch einer mittelmäßigen Konzertagentur klingen mag, haben O2 und Verhaltensforscher Patrick Fagan von der Goldsmiths University London nun endlich auch in nachvollziehbare Zahlen umgewandelt. 

Die - zugegebenermaßen fragwürdige - Haupterkenntnis der Studie besteht darin, dass ein Mensch, der mindestens alle 14 Tage ein Konzert besucht, seine Lebenserwartung um bis zu neun Jahre steigern kann. Dies wurde festgestellt, da anscheinend bereits 20 Minuten eines Konzerterlebnisses das eigene Wohlbefinden um 21% steigern können. 

Insbesondere die Bestandteile "Selbstwertgefühl" (+25%), "Verbundenheit zu anderen Menschen" (+25%) und "geistige Stimulation" (+75%) erfuhren in den Tests den größten Push. 

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Feel-Good-Paramenter wie Glück, Zufriedenheit, Produktivität und Selbstachtung durch den regelmäßigen Konzertbesuch und die dortige soziale Interatkion deutlich gesteigert werden. Egal also, ob ihr neue Musik entdecken wollt, einen bestimmten Künstler unterstützen wollt oder den Abend als Self-Care-Maßnahme nutzt: Geht auf Konzerte! Wir hätten da ein paar sehr gute Empfehlungen für euch: Die wichtigsten Konzerte 2018 und 2019 in Deutschland.

Aber Vorsicht: Wir wissen nicht genau, ob diese Messwerte auch stimmen, wenn ihr zu der Fraktion gehört, die mehr Zeit an der Bar als in der feiernden Menge verbringt. Und wenn Konzerte schon eine solche Wirkung mit sich bringen, sind Festivals dann das Ecstasy unter den Live-Veranstaltungen?

▶ Festivals 2019: Die besten Musikfestivals in Deutschland

▹ Abonniere den wöchentlichen TONSPION Newsletter, um keine Musikneuheiten zu verpassen und gewinne tolle Preise!

Empfohlene Themen

Musikkonsum in Deutschland: Radio auf Augenhöhe mit Spotify & Co.

"Radio, mein Radio!"

Man bekommt heutzutage schnell den Eindruck, dass Musik abseits der großen Streaming-Anbieter kaum mehr interessiert. Der Jahresrückblick des Bundesverband Musikindustrie macht aber deutlich, dass man besonders in Deutschland gerne an alten Medien festhält. Hier seht ihr die wichtigsten Entwicklungen in der Übersicht. 

Top 10: Songs, die durch Werbung zu Hits wurden

+ Studie: So steuert Werbe-Musik unsere Emotionen

Oft heißt es, dass Künstler wie FeistEmpire Of The Sun oder Lykke Li ihre Karriere der Werbung zu verdanken hätten. Eine Studie erklärt, welchen Effekt die Musik in der Werbung auf uns und unsere Wahrnehmung hat. Wir stellen euch die wichtigsten Erkenntnisse und die Top 10 der größten Werbe-Hits vor. 

"Blue Monday": Der deprimierendste Tag des Jahres ist heute

Laut Psychologe immer der dritte Montag im Januar Höhepunkt der Frustration

An jedem dritten Montag eines Januars ist der so genannte "Blue Monday"-Tag: Nein, das ist kein eigener Feiertag für den Hit von New Order, sondern laut einer psychologischen Formel der offiziell deprimierendste Tag des Jahres.