Telekom Electronic Beats presents: Francesco Tristano „P:anorig“ feat. Derrick May

Klassik-Innovator trifft Techno-Legende in Berlin

Der Luxemburger Francesco Tristano ist einer der spannendsten Künstler der Gegenwart. Der klassisch ausgebildete und preisgekrönte Pianist hat sich kopfüber in die elektronische Musik gestürzt und gab am 8. Oktober 2016 ein exklusives Konzert in Berlin mit dem "Erfinder" von Techno, Derrick May.

Video: Francesco Tristano P:ANORIG Feat. Derrick May live im Berliner Umspannwerk am 8. Oktober 2016

Telekom Electronic Beats präsentiert eines der Konzerthighlights des Jahres: Francesco Tristano live in Berlin. Zusammen mit Technopionier Derrick May, der in Detroit zusammen mit Juan Atkins und Kevin Saunderson den Sound erfunden hatte, den wir heute als "Techno" bezeichnen, bringt der Luxemburger sein neues Livekonzept P:anorig auf die Bühne, eine Verbindung von minimalistischem Electro, Lichtinstallationen und Design. 

Francesco Tristano (Foto: Marie Staggat)

Herzstück der Performance ist "P:anorig", eine Apparatur, dessen einzelne Elemente einem Konzertflügel nachempfunden sind, auf dem Tristano sein Handwerk erlernt hat. Es bietet mehreren Keyboards Platz. Verantwortlich für das Design zeichnet Vilablanch aus Barcelona, eines der führenden zeitgenössischen Designstudios.

Mit Mau Morgó gestaltet ein visueller Künstler die Lichtshow für Tristano. Aus der kollektiven Kombination von Musik, Licht, Architektur und Design wird ein minimalistisches Gesamtkunstwerk, das allerdings erst durch das Publikum auf der Tanzfläche vervollständigt wird. Denn wer Techno sagt, muss auch Tanzen und dafür sorgt Techno-Legende Derrick May, der weiß wie eine Bassdrum zu klingen hat, damit sie den Raum in Bewegung bringt.

Francesco Tristano über P:anorig

Der Luxemburger Francesco Tristano gilt als einer der originellsten und vielseitigsten Musiker seiner Generation. Bereits mit 13 Jahren gab Tristano sein erstes Klavierkonzert mit eigens komponierten Titeln. 2004 gewann er den Internationalen Pianistenpreis für zeitgenössische Musik. Tristano lässt die Grenzen von klassischer und elektronischer Musik miteinander verschmelzen und spielte im Laufe seiner Karriere unter anderem mit dem Russischen und Französischen Nationalorchester und Techno-Größen wie Luciano, Carl Craig und Moritz von Oswald.

Empfohlene Themen