ANZEIGE

Telekom präsentiert: Music Try&Buy powered by Apple Music

Kostenloses Musikstreaming für sechs Monate

Telekom-Mobilfunkkunden können ab sofort Apple Music für sechs Monate kostenlos testen und anschließend praktisch via Handyrechnung bezahlen. Der Clip zum Angebot mutiert zum fröhlichen Rätselraten für Musik-Nerds.

Video: Apple Music im besten Telekom-Netz 6 Monate kostenlos erleben

Für seine Mobilfunkkunden hat Telekom aktuell ein ganz besonderes Angebot parat, denn für jeden Tarif ist nun die Option "Music Try&Buy powered by Apple Music" zubuchbar. Für sechs Monate kann man damit kostenlos Apple Music nutzen, anschließend kostet das Musikstreaming 9,95€ im Monat und wird bequem über die Handyrechnung bezahlt.

Im Video zur Zusammenarbeit finden sich allerlei Querverweise auf aktuelle und klassische Musikleckerbissen.

Da hat sich doch etwas in Kendrick Lamars Video zu "Humble." eingeschlichen.

Protagonist im Werbeclip ist die ikonische Apple Music/iTunes Note, die als Teil bekannter Album-Artworks und Musikvideos auftritt und so die Bandbreite der über 40 Millionen Songs im Apple Music Katalog abbildet. Von Metallicas "Master Of Puppets"-Design über die aktuellen Alben von Arcade Fire und Lorde bis hin zu Sias typischer Schwarz-Weiß-Frisur und Kendrick Lamars Video zu "Humble." - die doppelte Achtelnote findet sich in jedem Umfeld zurecht.

Auch im Video zu Drakes "Hotline Bling" hat es sich die Apple-Note bequem gemacht.

Das Angebot richtet sich aber nicht nur an Apple-User, die iPhone, iPad, Mac oder Apple TV zu Hause haben, "Music Try&Buy" ist auch für Besitzer von Android-Smartphones und anderen Tablets und PCs zugänglich - und das online und offline.

Apple Music besticht zudem mit personalisierten Empfehlungen, die zunächst auf den vom User angegebenen Lieblingskünstlern und -genres basieren, sich im Laufe der Zeit aber auch an den Hörgewohnheiten des Nutzers orientieren. Darüber hinaus sind auch der internationale Live Radiosender "Beats 1" sowie die von der Apple Music Redaktion kuratierten Playlisten für jede Stimmung im umfangreichen Angebot enthalten.

Die Apple Music Note als Bösewicht? Zumindest im Artwork zu "Villains" von Queens Of The Stone Age.

Am Ende der sechsmonatigen Testphase ist übrigens die Kündigung auch kurzfristig noch möglich. Mit zwei Erinnerungs-SMS wird sieben und zwei Tage vor Ende der kostenlosen Phase die bewusste Entscheidung für das Abonnement des Nutzers sicher gestellt. Erfolgt keine Kündigung, geht "Music Try&Buy powered by Apple Music" in die Bezahlphase über.

Und nun zurück zum Video: wie viele Referenzen erkennst du?

In Zusammenarbeit mit Telekom.

Kendrick Lamar - DAMN.

Kendrick Lamar

Kendrick Lamar gilt spätestens im Jahr 2017 für viele Rap-Fans als "greatest rapper alive". Nicht verwunderlich, liefert der Rapper aus Compton doch über Jahre hinweg ein beeindruckendes Album nach dem nächsten. Er beschränkt sich dabei nicht nur auf das produzieren großartiger Songs sondern nutzt seine Alben stets als Plattform um Geschichten zu erzählen. Mit "To Pimp A Butterfly", welches oftmals als Meisterwerk des modernen Hip-Hops bezeichnet wird, treibt er dieses Vorgehen im Jahr 2015 auf die Spitze und präsentiert eines der beeindruckensten Rap-Alben aller Zeiten, welches jedoch durch seinen jazzigen und Hip-Hop-untypischen Sound auch viel Kritik hervorruft. 

▹ Abonniere den wöchentlichen TONSPION Newsletter, um keine Musikneuheiten zu verpassen und gewinne tolle Preise!

Empfohlene Themen

Webradios: Die besten Programme auf einen Blick

Internetradio von Pop bis Indie

Radio ist das meist konsumierte Medium in Deutschland. Wer aber auf ein klobiges Gerät in Zukunft verzichten möchte, findet hier die empfehlenswertesten Sendeprogramme von Webradios weltweit inklusive den Links zu deren Livestreams.