Thom-Yorke-Album kommt im Juli

"I don`t wanna hear that word solo"

Radiohead-Frontmann Thom Yorke veröffentlicht am 7. Juli sein erstes Album ohne seine angestammte Band. Erscheinen wird "The Eraser" beim Indie XL Recordings.

Das Album wurde mit Unterstützung des Radiohead-Produzenten Nigel Godrich eingespielt und klingt angeblich elektronischer als bisherige Radiohead-Platten.

Yorke stapelt allerdings bewusst tief. Von einem Split-Up oder gar Verrat könne gar keine Rede sein, noch nicht mal das Wort solo solle im Zusammenhang mit "The Eraser" fallen. Seine Aktivitäten sind eigenen Aussagen zufolge mit seiner Band bestens abgestimmt.

Weitere Informationen gibt es auf der neuen Website www.theeraser.net

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche News

Radiohead-Konzert in Israel: Warum die Proteste die Falschen treffen

Radiohead-Konzert in Israel: Warum die Proteste die Falschen treffen

Roger Waters bedrängt Radiohead, ihr Konzert in Tel Aviv abzusagen
In deutschen Medien wird bisher kaum darüber berichtet, in England ist es ein riesiges Thema: Radiohead spielen heute ein Konzert in Tel Aviv und über 1200 (mehr oder weniger bekannte) britische Künstler angeführt von Roger Waters und Regisseur Ken Loach protestieren öffentlichkeitswirksam dagegen. Und fördern damit antisemitische Tendenzen.
Radiohead - OKNOTOK (Artwork)

Radiohead kündigen Jubiläums-Edition von „OK Computer“ an

No Surprises? Ganz im Gegenteil
Nachdem mysteriöse Plakatwände und ein kurzes Teaser-Video bereits erste Hinweise gestreut haben, ist es nun offiziell: Zum 20. Jubiläum von „OK Computer“ veröffentlichen Radiohead eine Neuauflage ihres legendären dritten Albums.

Aktuelles Album

OK Computer

Radiohead - OK Computer

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
20 Jahre OK Computer
"OK Computer" hat sich 20 Jahre nach Erscheinen nicht nur als Radioheads bestes Album, sondern auch als eines der besten Alben der jüngeren Rockgeschichte etabliert.