Tidal: Jay-Z launcht neue Streaming-Plattform mit prominenter Unterstützung

Konkurrenz für Spotify & Co. - Deutschlandstart im Sommer

Jay-Z wird Musikhändler: nachdem er die norwegische Streaming-Plattform Wimp gekauft hat, launcht er heute einen neuen Dienst und bekommt dafür prominente Unterstützung. 

Auf Tidal Hifi will Jay-Z unbegrenztes Hifi-Streaming von Audio und Video in bester Klangqualität bieten. Die Plattform soll redaktionell kuratiert werden. Um 17 Uhr New Yorker Zeit (also 23 Uhr deutscher Zeit) startet eine Pressekonferenz mit Jay-Z zum neuen Angebot. 

Mit an Bord ist alles was Rang und Namen hat, in einem ersten Video sind neben Jay-Z auch Alicia Keys, Win Butler & Régine Chassagne, Beyoncé, Calvin Harris, Chris Martin, Daft Punk, Jack White, Jason Aldean, J. Cole, Kanye West, Deadmau5, Madonna, Nicki Minaj, Rihanna, Usher zu sehen. Das darf wohl als offene Drohung an die Konkurrenz von Spotify bis Apple aufgefasst werden, denn ohne diese Künstler kann eigentlich jeder Streamingdienst einpacken.

Tidal soll rund 20 Dollar im Monat kosten, sofern man Musik in höchster Qualität hören möchte und 10 Dollar, wenn man den Unterschied zu einem mit 320kbit/s komprimierten File sowieso nicht hören kann. Wie schätzungsweise 99 Prozent der Bevölkerung. Es gibt kein kostenloses Streamingangebot.

Am Ende geht also wesentlich mehr Geld an die Künstler, denn wo es mehr zu verteilen gibt, gibt es auch mehr zu verdienen. Fragt sich nur, ob die Nutzer bereit sind, so viel Geld für Musik Monat für Monat auszugeben. Neu ist das Angebot allerdings nicht, Wimp bot im Prinzip das gleiche Konzept, Jay-Z will es mit seinem Angebot wohl auf eine Kraftprobe mit den Labels ankommen lassen, um bessere Konditionen für die Künstler durchzusetzen.

Update: 

Die Präsentation von Tidal fand unter Beteiligung der oben genannten Künstler statt. Sie präsentierten dabei keine neue Musik, sondern stellten sich in einer merkwürdigen Veranstaltung als Teilhaber von Tidal vor und unterzeichneten eine Absichtserklärung. Damit ist Tidal der erste Streaming Service, der direkt von Künstlern betrieben wird und auf der sie exklusive Musik veröffentlichen wollen. Jeder von ihnen verfügt über einen Fankreis von vielen Millionen Menschen. Schon wird gemunkelt, dass schon Rihannas neues Album exklusiv über Tidal gestreamt werden könnte.

Ansonsten wurde auf dem Event nicht viel Neues angekündigt. In Deutschland startet der Streamingdienst Ende des zweiten Quartals, in fast allen anderen Nachbarländern, einschließlich Österreich, Schweiz und Luxemburg ist der neue, alte Streaming Service ab sofort verfügbar. 

FAQ: Was ist Tidal Hifi? Der neue Streamingdienst im Überblick

Streaming Anbieter im Vergleich

Thema: 

Empfohlene Themen