Tom Petty bekommt Songwriting-Credit auf Sam Smiths "Stay With Me"

Unbestreitbare Ähnlichkeit mit "I Won't Back Down"

Wie jetzt bekannt wurde, hat Tom Petty aufgrund von nachweislichen Parallelen zu seinem Song "I Won't Back Down" einen Anteil der Credits auf Sam Smiths Grammy-nominierter Single "Stay With Me" erhalten.

Bereits im Oktober letzten Jahres einigte sich Petty mit Smith, doch erst jetzt wurde publik, dass Petty - gemeinsam mit dem Komponisten Jeff Lynne - ein Anrecht auf 12,5 % der Tantiemen von Smiths "Stay With Me" eingeräumt wurde, da der Refrain des Hits unbestreitbare Ähnlichkeiten mit dem der 1989er Heartbreakers-Single aufweise.

Neben Smith selbst, William Phillips und James "Jimmy" Napier sind nun auch Petty und Lynne offiziell als Schreiber des Songs bei der ASCAP (American Society of Composers, Authors and Publishers) gelistet.

Smith und sein Team zeigten sich verhandlungsbereit, als sie bezüglich des Copyright-Konfliktes kontaktiert wurden, sodass die Angelegenheit ohne Gerichtsverfahren geregelt werden konnte. Ein Sprecher des britischen Sängers erklärte nun gegenüber dem US-amerikanischen Rolling Stone in einem Statement, die Ähnlichkeiten der fraglichen Songs seien zwar deutlich, aber dennoch "reiner Zufall", und man habe sich "freundschaftlich" geeinigt. Ob Petty und Lynne auch rückwirkend Tantiemen für "Stay With Me", erschienen im April 2014, beziehen, ist bis dato noch unklar.

Mit "Stay With Me" ist der 22-jährige Sam Smith im Rennen für drei der wichtigsten Grammy-Awards ("Record of the Year", "Song of the Year" und "Best Pop Solo Performance") bei der Verleihung im Februar. Petty und Lynne gelten allerdings in den Augen des Kommittees - anders als Phillips und Napier - nicht als mitnominiert, da sie nicht unmittelbar an der Produktion des Songs beteiligt waren.

Der 64-jährige "Heartbreaker" Tom Petty hat sich bislang nicht zu der Sache geäußert, scheint solche Copyright-Streitigkeiten aber generell eher entspannt zu sehen. Schon 2001 zeigte er sich versöhnlich, als The Strokes nachweislich ein Gitarrenriff seiner '76er Single "American Girl" für ihren Song "Last Nite" verwendeten, und über Plagiatsvorwürfe gegen den Song "Dani California" der Red Hot Chili Peppers, der "Mary Jane's Last Dance" von 1993 nachempfunden sein soll, sagte Petty 2006: "Ich bezweifle stark, dass es da eine negative Intention gibt. Viele Rock'n'Roll-Songs klingen ähnlich. Fragen Sie mal Chuck Berry. (...) Ich finde, es gibt genug leichtfertige Gerichtsverfahren in diesem Land, ohne dass sich Leute wegen Popsongs streiten."

Update: Tom Petty äußerte sich jetzt auf seiner Website zum Thema. Das Wort "Gerichtsverfahren" sei niemals gefallen, das Team von Smith habe sich sehr verständnisvoll gezeigt. "Ein musikalischer Unfall, nicht mehr und nicht weniger". Solche Dinge könnten jedem Songwriter passieren und das Thema sei viel zu sehr aufgeblasen worden. Abschließend wünscht er Smith alles Gute für seine Karriere.

Sam Smith - The Thrill of It All (Artwork)

Sam Smith

Alle News, Alben, Tourdaten und Videos von Sam Smith im Tonspion.

Empfohlene Themen

Preis für Popkultur 2018: Das sind die Gewinner

Abräumer Trettmann, Casper geht leer aus - breite Unterstützung für Feine Sahne Fischfilet

Zum dritten Mal wurde am Donnerstagabend im Berliner Tempodrom der Preis für Popkultur verliehen. Der Preis soll - anders als der inzwischen eingestellte Echo - nicht nur Verkaufszahlen würdigen, sondern einzig und alleine künstlerische Qualität. Hier sind die Gewinner der 13 Kategorien.

Meistgeklickt