Tonspion Jahresrückblick 2008: Jan Schimmang

Mit Cut Copy, Lykke Li, The Faint, Cat Power, Sébastien Tellier u.a.

Zwölf Monate, viele Alben, unzählige Songs und eine Erkenntnis: es gab viel gute Musik in diesem Jahr. Eine Retrospektive von Tonspion-Redakteur Jan Schimmang.

Bester Song

Sébastien Tellier - Sexual Sportswear
Es kann eigentlich nur peinlich werden, ein Konzeptalbum zur schönsten Sache der Welt aufzunehmen (und es geht hier nicht um die Liebe). Aber Tellier findet dabei die Balance zwischen Kitsch und Reduktion, zwischen moderner Produktion und weichgezeichneter Retro-Ästhetik. Ein Meisterwerk - vom Albumcover über den Videoclip bis zum lustvollen Höhepunkt: eben diesem Track.

Bestes Album

Cut Copy - In Ghost Colours
Der elitäre Maßstab für die Popmusik der Gegenwart. Ihr ganzen Timbalands, Pharrell Williams´ und Stuart Prices da draußen, hört mal genau hin: Pop in ganz dicken leuchten Lettern haben euch Cut Copy in den Sternenhimmel geschrieben. Funkelnd schön. Oft ein bisschen melancholisch, aber gleichzeitig auch subtil euphorisch. Und dabei in jeder Sekunde State of the Art.

Die besten MP3 im Tonspion

Lykke Li - I´m Good I´m Gone (Black Kids Remix)
Tolles Album, das ihr Bjorn Yttling da produziert hat. Auch wenn Lykke Li live so ein bisschen an Pippi Langstrumpf mit Hipster-Appeal nach einem Volkshochschulkurs im Ausdruckstanz wirkt - ihr Debüt beeindruckt mit Facettenreichtum. Und die Black Kids, das nur nebenbei, gehörten mit "Traumatic Partie" übrigens ebenfalls zu den Anwärtern für das Album des Jahres.

The Faint - The Geeks Were Alright
Treue Begleiter seit einer gefühlten Ewigkeit, jedes Album absolut zeitlos: brachial, düster, exzentrisch - kaum eine Band vereint Gegensätze so gekonnt wie The Faint. Größenwahnsinniger Sex zwischen Mensch und Machine.  

Studio - West Side
In schier unendliche weite Klangwelten entführen einen die beiden Schweden Dan Lissvik und Rasmus Hägg. Irgendwo zwischen psychedelischem Funk, cosmischer Disco und percussionlastigen Experimental schicken Studio ihre Hörer auf einen Trip mit musikalischem Tiefgang und navigieren sich durch ihr ganz eigenes Soundsystem.

Cat Power - Metal Heart
Seit Jahren heimliche Geliebte in den einsamen Stunden. Objekt der Begierde und beste Freundin in persona. Manchmal ist sie ziemlich schwierig, oft tief traurig. Aber wenn man sie wirklich braucht, findet sie jederzeit die richtigen Worte zu ihren sensiblen Akkorden.

Sometree - Moduin
Support your local heroes. Aber abgesehen davon - und obwohl so einiges dieser Band einem ehrlich gesagt bisher am Ohr vorbeigegangen sein mag - ist dieses Stück ein echter Treffer: mitten ins Herz.

Bester Musikmoment

Das unglaublich elegante Pathos des Konzerts von Brett Anderson in der Berliner Passionkirche. Außerdem: endlich mal auf Augenhöhe mit Ian Brown - bei einem seiner ganz seltenen Auftritte in Deutschland.

Schlimmster Musikmoment

Axl Rose ist endlich zurück - aber Guns N´Roses sind damit leider für immer gestorben.

Wunsch für 2009

"Ich gehe meinen Weg, ob gerade oder schräg." (Udo Lindenberg - Mein Ding)

Empfohlene Themen