Tonspion: Neue Musik aus dem Netz #14

"The next big thing" von Soundcloud und Co.

Neben den großen Releases der Labels veröffentlichen im Netz jeden Tag unzählige Musiker aus aller Welt extrem hörenswerte Musik. Die Beste präsentieren wir in dieser wöchentlichen Kolumne. Kurz und bündig.

1. Lea Porcelain

Stehen eigentlich schon alle Künstler für den Soundtrack von Trainspotting 2? Wir hätten da noch eine Idee! Düsterer als in diesem Song wird es jedenfalls nicht mehr. Letztes Jahr gab es von Lea Porcelain nur eine EP. Zur Zeit arbeitet das Duo aus Berlin und London allerdings schon an der Debütplatte.

2. Xander Singh

Souliger Gesang trifft auf solide und verzwickt ausproduzierte Beat-Schnipsel – so muss Elektro-Pop 2016 klingen, um zu begesietern! Der Song ist von Xander Singhs Debütalbum "Muffin".

3. Bruno Major

John Mayer meets Jack Johnson – Laszivität trifft Lässigkeit. Bruno Major ist ein junger Songwriter aus London mit großen Zielen: “I want to put music out, a song every month, for the rest of my artistic career." Scheinbar können wir uns auf sehr, sehr viel mehr gute Musik von ihm freuen.

4. Stopwatch Novelty

Wenn man über einen Indiesong sagen kann, dass er auch im Soundtrack eines Films von Zach Braff stattfinden könnte, dann ist das ein Ritterschlag. "For Dear Life" könnte in einem Soundtrack von Zach Braff stattfinden – da ist es passiert.

5. Mona

Endlich traut sich mal wieder jemand, in einer Strophe zu schreien, geht doch. Bier, ein Mitsingchorus, Adrenalin und zerrige Gitarren – manchmal braucht es eben nichts anderes.

6. Unlike Pluto

Wo sind eigentlich die lauen, durchtanzbaren Nächte, wenn man sie mal braucht? Mit Samples aus den 50ern und Vocals von Desi Valentine tänzelt Unlike Pluto zwischen EDM und Electro-Swing.

7. Tiger + Man

Schon das Video wäre Grund genug, um "Paper Cranes" von Tiger + Man hier zu erwähnen. Schön, dass ihr zerbrechlicher Mix aus seichtem Elektro und Songwritertum uns einen Weiteren obendrauf legt.

8. Jake Houlsby

"Cineastisches Songwriting" ist ein oft überstrapazierter Begriff. Aber tatsächlich: Hört man die Musik von Jake Houlsby, dann sieht man ein kleines Haus in der nordenglischen Landschaft. Und was will man mehr?

9. Wholeweat

Bootlegs sind lange ein Phänomen der Vergangenheit. Mit ihnen drohte die abstrakte Schönheit von "schlechten" Aufnahmen in Vergessenheit zu geraten. Dabei kann gerade sie aus einem okayen Song einen wirklich, wirklich guten machen. Beweisstück A:

10. Cayne

Dunklen und dreckigen Pop – nichts anderes wollte Jessica Cayne Urick machen, als sie Cayne aus der Taufe hob, um sich neben ihren zahlreichen Bandprojekten ausleben zu können. Nach der ersten Single können wir sagen: Dunkler und dreckiger Pop it is.

Alle Songs dieser Woche gibt es natürlich auch wieder als Playlist bei Soundcloud.

Vor einer Woche gab es an dieser Stelle feinste Musik von Leon Else, Thalab, Maggie Koerner und jeder Menge andere Perlen des WWW – hier geht's zu Tonspion #13.

Alle vorgestellten Tracks wurden uns via Submithub gesendet. Innerhalb von einer Woche erreichen uns dort über 300 Zusendungen. Die besten davon stellen wir euch hier wöchentlich vor. 

Auf Submithub können Labels, Künstler und Promoter ihre Promos an ausgewählte Blogs senden und erhalten garantiertes Feedback. Blogs wie unsere versorgen wiederum die Musik-Dienst Hype Machine mit neuer Musik, dessen Charts als inoffizielle Blog-Charts gelten. Wer dort zu hören sein möchte, kommt um eine Präsenz auf den Blogs nicht herum. Submithub vereinfacht das für alle Seiten. Eine tolle Sache, wie man hier hören kann!

Empfohlene Themen