Tonspion Umfrage zum Musikkonsum 2018

Wie unsere Nutzer heute Musik hören

Jedes Jahr fragen wir Tonspion-Nutzer wo und wie sie heute Musik hören. Die Ergebnisse haben uns einmal mehr überrascht.

Erst im vergangenen Oktober hatten wir unsere letzte Umfrage gemacht. Seitdem hat sich einiges getan. Innerhalb eines halben Jahres gab es teils dramatische Veränderungen im Musikkonsum.

Die wichtigsten Erkenntnisse unserer Umfrage 2018 unter 500 Nutzern:

Vergleich der Umfragen vom Oktober 2017 (orange) und Mai 2018 (blau)

Für uns ist besonders wichtig zu wissen, wo unsere Leser eigentlich Musik hören. Die Möglichkeiten werden immer vielfältiger und es wird immer schwieriger auf nur einen Kanal zu setzen. 

Nach wie vor sammeln unsere Leser ihre Musik überwiegend als Download auf der eigenen Festplatte, allerdings deutlich weniger als noch letztes Jahr.

Dafür hat Streaming innerhalb nur eines halben Jahres kräftig zugelegt und scheint auch bei unseren extrem musikaffinen Nutzern den guten alten Download im Lauf dieses Jahres zu überholen. 

Radio und CD hören fast gleichbleibend bei rund 18 Prozent. Der Anteil von Vinylhörern hat sich im Lauf eines Jahres mehr als verdoppelt und liegt nun bei fast 10 Prozent.

Auch die Frage nach dem bevorzugten Streamingdienst fiel nicht so aus, wie wir das erwartet hätten. Zwar konnte Spotify dieses Jahr kräftig zulegen, allerdings sind nach wie vor 21,9 Prozent unserer Leser bekennende Streaming-Muffel. Selbst kostenlose Streamingangebote können sie offenbar noch nicht so richtig überzeugen.

Zwar gibt es eine eindeutige Tendenz hin zum Streaming und dort speziell zu Spotify, aber trotzdem sind nur 31,1 Prozent unserer Leser beim populärsten aller Streamingdienste. 

Das unaufhörliche Wachstum des Vinylmarkts und die erstaunliche Beharrlichkeit von CD und Download zeigen, dass das Albumformat noch lange nicht tot ist, zumindest wenn es nicht nur um Chartsmusik geht. Deshalb werden wir neben unseren beliebten Spotify-Playlists auch künftig Alben besprechen, die man heute zum Glück bei allen Anbietern und in diversen Formaten hören kann.

Teste jetzt Amazon Music 30 Tage kostenlos!

  • Mehr als 50 Millionen Songs inkl. Neuerscheinungen
  • Werbefrei - Musik ohne Werbeunterbrechungen genießen
  • Musik runterladen: Songs downloaden und Datenvolumen sparen

Verfügbar auf iOS- und Android-Geräten, PC, Mac, Echo und Alexa-fähigen Geräten wie beispielsweise FireTV.

Empfohlene Themen

Feist - 1234 (Screenshot)

Top 10: Songs, die durch Werbung zu Hits wurden

+ Studie: So steuert Werbe-Musik unsere Emotionen
Oft heißt es, dass Künstler wie Feist, Empire Of The Sun oder Lykke Li ihre Karriere der Werbung zu verdanken hätten. Eine Studie erklärt, welchen Effekt die Musik in der Werbung auf uns und unsere Wahrnehmung hat. Wir stellen euch die wichtigsten Erkenntnisse und die Top 10 der größten Werbe-Hits vor. 
Girl Sad

"Blue Monday": Der deprimierendste Tag des Jahres ist heute

Laut Psychologe immer der dritte Montag im Januar Höhepunkt der Frustration
An jedem dritten Montag eines Januars ist der so genannte "Blue Monday"-Tag: Nein, das ist kein eigener Feiertag für den Hit von New Order, sondern laut einer psychologischen Formel der offiziell deprimierendste Tag des Jahres.
Tonspion sucht freie Autoren und Praktikanten

Tonspion sucht freie Autoren und Praktikanten

Schicke uns deine Arbeitsproben
Du bist leidenschaftlicher Musikfan, gehst gerne auf Konzerte und Festivals und bist im Internet zuhause? Du hast ein herausragendes Talent für den Umgang mit Sprache und sogar schon Texte veröffentlicht? Dann könnte ein Job bei Tonspion für dich interessant sein: Wir suchen wieder PraktikantInnen und freie AutorInnen!