TONSPION TIPP

Tonspion: Unsere Rap-Entdeckungen aus dem Netz #4

Was gibt es Neues auf Soundcloud, YouTube und Co.?

Als Ergänzung zu unserer Kolumne präsentieren wir euch regelmäßig die besten neuen Tracks aus den Bereichen Hip-Hop, Rap und R&B. 

Auch in der Rap-Welt kommt hörenswerte Musik keineswegs immer nur von großen Labels. Täglich veröffentlichen unbekanntere Künstler ihre Musik auf Youtube, Soundcloud & Co. Wir haben euch einige der aktuell besten Vertreter kurz und bündig zusammengefasst. In dieser Ausgabe bewegen wir uns zwischen Girl-Power und alten Bekannten. 

1. Rozwell Fitzroy - Block Game

"I felt like I couldn't make anything" - So beschreibt Rozwell Fitzroy das Gefühl, welches er hatte bevor "Block Game" entstand. Nach dem Regen kommt der Sonnenschein: Aus der kreativen Blockade entsteht ein lockerer Rap-RnB-Hybrid, der sich nicht so recht in ein Genre stecken lassen will und stattdessen mit sommerlichen Melodien und eingängigen Vocals unterhält. 

2. artistnameleon - All Night / Flow

Ein Wort: Atmosphäre. Produktion, Vocals, Delivery, Flow, Video - hier passt irgendwie alles zusammen. Mit "All Night / Flow" beweist artistnameleon, dass auch in der Überfluss-Situation im Jahr 207 noch interessanter Trap entstehen kann.

3. Jpaulished - Ladybug

Jpaulished hat den allerersten Track für diese Kolumne geliefert, verdient aber nicht nur deswegen, erneut hier aufzutauchen. Ein locker leichtes Instrumental und ein auffälliger Vocal-Stil sorgen für einen R&B-Track, der im Ohr bleibt ohne dabei auf klassische Formeln zu setzen.

4. De'Wayne Jackson - Watchin (ft. André Paxton)

Das absolute Highlight dieser Ausgabe lieert wohl De'Wayne Jackson. "Watchin" erzeugt eine Atmosphäre, die den Hörer für 4 Minuten völlig aus seiner Welt zieht und in die energiegeladene Scheinwelt des Videos wirft. Ganz großes Kino, sowohl klanglich als auch visuell. 

5. I am Tim - Rocketship

Timothy Ian Margolin, einer der Künstler auf Left Boys "Made Jour"-Label, macht schlichtweg interessante Musik. Rap mit Rock-Einflüssen ist zwar nichts gänzlich neues, auf "Rocketship" funktioniert diese Mischung jedoch so gut wie nur selten. Knackige Snares, starker Flow - "Rocketship" bleibt im Ohr.

6. Cronies - Nothing At All

Auf Startnummer 6 wird es ein wenig experimenteller. Oldschool-Verfechter würden vermutlich kritisieren, warum dieser Track in einer Hip-Hop/Rap-Playlist auftaucht, die Antwort ist jedoch sehr einfach: Trotz genreübergreifendem und elektronischem Sound bringt "Nothing At All" schlichtweg einen Hip-Hop Vibe mit. Starke Produktion!

7. Jessiquoi - The Rebel

Stichwort Girlpower. Betonung auf "Power". So viel Energie wie bei "The Rebel" bekommt man im Jahr 2017 nur selten geliefert. Irgendwo zwischen Rap und EDM-Einflüssen liefert uns Jessiquoi einen vielfältigen Track samt passender visueller Untermalung. 

 

8. Ezkiel - West End

Selten klang R&B so böse wie bei Ezkiel. Eine, vorsichtig ausgedrückt, basslastiges Instrumnetal samt passender Vocals erzeugt hier einen Track, der nicht nur im Ohr bleibt, sondern auch eure Nachbarn in den Wahnsinn treiben dürfte. 

Alle Tracks dieser Ausgabe, soweit vorhanden, haben wir euch auch nochmals als Soundcloud-Playlist zusammengefasst:

 

Alle vorgestellten Tracks wurden uns via Submithub gesendet. Innerhalb von einer Woche erreichen uns dort über 300 Zusendungen. Die besten davon stellen wir euch hier regelmäßig vor. 

Auf Submithub können Labels, Künstler und Promoter ihre Promos an ausgewählte Blogs senden und erhalten garantiertes Feedback. Blogs wie unsere versorgen wiederum die Musik-Dienst Hype Machine mit neuer Musik, dessen Charts als inoffizielle Blog-Charts gelten. Wer dort zu hören sein möchte, kommt um eine Präsenz auf den Blogs nicht herum. Submithub vereinfacht das für alle Seiten.

Left Boy - Back On! Top Soon

Left Boy

Alle News, Alben, Tourdaten und Videos von Left Boy im Tonspion.

Empfohlene Themen

Meistgeklickt