Tschick: Soundtrack zum neuen Film von Fatih Akin

Die Musik zum Kinohit des Spätsommers

Wenn Fatih Akin (Gegen die Wand, Soul Kitchen) einen vielfach preisgekrönten Roman von Wolfgang Herrndorf verfilmt, stehen die Zeichen eindeutig auf Kassengold. Und für einen erfolgreichen Coming-of-Age-Film darf natürlich geile Musik nicht fehlen.

Fraktus, K.I.Z., Royal Blood, Seeed, Bilderbuch, Courtney Barnett - eigentlich scheint auch beim Soundtrack alles vom Feinsten. Leider fehlt, bis auf wenige Ausnahmen, der Mut. Im Falle von K.I.Z. entschied man sich für das bereits völlig zu Tode gespielte „Hurra diese Welt geht unter“ (zusammen mit Henning May), auch von Royal Blood, Bilderbuch oder Barnett gibts hier nur bereits bekannte Albumtracks.

Auch die Mischung verlangt reichlich Wohlwollen: auf Muttis Lieblings-Schnulze (Richard Clayderman) folgt Kirmes-Techno: Alex Christensen, zuletzt für Helene Fischers Weihnachts-Album mit dem ECHO belohnt, besinnt sich auf seine Wurzeln als „U96“ und lässt von Fraktus’ „Affe sucht Liebe“ nur wenig Gutes übrig.

Lichtblick ist die viel zu selten gehörte Perle „Genius Of Love“ des Talking Heads-Ablegers Tom Tom Club. Dank dieser „von allem Etwas“-Strategie kann man die Compilation jedoch nur unter Schmerzen als Ganzes hören.

Zugpferd des Soundtracks ist die Neu-Interpretation des Stereolab-Klassikers „French Disko“ durch die Beatsteaks. Tocotronic-Chef Dirk von Lowtzow -sorry- schnöselt allerdings auch noch den letzten Charme aus dem rotzigen Original, das in der deutschen Übersetzung (warum nur?) zudem unfreiwillig komisch wirkt. Schade.

Die Originalität dieses Soundtracks ist vergleichbar mit der Idee, einen Film über die 80er mit „99 Luftballons“ zu unterlegen. Das macht die versammelten Künstler und deren Songs natürlich nicht schlechter, es stellt sich nur die Frage, warum hier eine Chance so leichtfertig vergeben wurde. Ein Regisseur in der Größenordnung von Fatih Akin hat beste Kontakte zur Branche und hätte mit unveröffentlichtem Material der Künstler diesen Soundtrack leicht aufwerten können.

Löbliche Ausnahme ist der Score: vier Stücke des grandiosen britischen Komponisten Vince Pope (Misfits), die natürlich der Sache geschuldet eher kurz geraten sind und dennoch herausragen. Unterm Strich ein Sampler mit vielen hochkarätigen Künstlern - und ihren Hits von gestern. Als Kino-Untermalung sicherlich völlig ok, aber leider auch nicht mehr.

„Tschik“ startet am 15.9.2016 in den deutschen Kinos, der Soundtrack erscheint am 9.9.2016 über Warner Music.

Like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen.

TONSPION UPDATE

Hol dir den wöchentlichen Tonspion Update und gewinne attraktive Preise und erhalte exklusive Downloads:

* erforderlich

Ähnliche News

Black Panther (Filmposter)

Die 10 erfolgreichsten Filme aller Zeiten

Große Klassiker und Sci-Fi-Neuheiten
"Das Kino ist tot" - so wird es zumindest seit Jahren behauptet. Das Gegenteil beweist uns mal wieder DER Kinohit 2018: Black Panther. Seht euch hier die komplette Übersicht der erfolgreichsten Kinofilme aller Zeiten an. 
Sade kündigt erste neue Musik seit acht Jahren an
UPDATE

Sade kündigt erste neue Musik seit acht Jahren an

"Flower Of The Universe" ist Teil des „A Wrinkle In Time“-Soundtracks
Mit zeitlosen Smooth-Songs zwischen Jazz und Soul wurde sie berühmt und seit 2008 hat sie keine neuen Songs herausgebracht: Sade. Doch das wird sich nun ändern.
Mali Blues: "Ohne Musik werden wir krank" (Dokumentation)
TONSPION TIPP

Mali Blues: "Ohne Musik werden wir krank" (Dokumentation)

Wie Dschihadisten die Wiege des Blues bedrohen
Mali, im Herzen von Westafrika gelegen, wird oft als Wiege des Blues und Jazz bezeichnet. Mit Fatoumata Diawara, internationaler Shooting-Star der Global-Pop-Szene, begibt sich die preisgekrönte Dokumentation auf eine musikalische Reise. Regisseur Lutz Gregor spürt der reichen Musikkultur Malis nach und erfährt, wie sie von Dschihadisten bedroht wird.

Aktuelles Album

Cover: Beatsteaks - Yours

Beatsteaks - Yours

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Es soll ja Leute geben, die setzen den Release eines Doppelalbums mit dem Anfang vom Ende der Musikkarriere gleich. Droht auch beim neuen Beatsteaks-Album "Yours" der endgültige Ausverkauf mittels Resteverwertung?