TV-Tipp: Somewhere Over The Rainbow - Die schwule Bewegung und ihre Hymnen

Von David Bowie bis Boy George, von Madonna bis Lady Gaga

Mit dem Tod von Judy Garland begann 1969 der Aufstand der Schwulen gegen die gesellschaftliche Unterdrückung. Noch heute feiert die queere Gemeinde jedes Jahr den CSD und fordert gleiche Rechte. Wie wichtig Musik dabei ist, zeigt diese Dokumentation von ARTE.

Somewhere Over The Rainbow - Die schwule Bewegung und ihre Hymnen

Der Stream ist verfügbar bis 30.6.2017

Das Popumentary „Somewhere over the Rainbow“ blickt auf die größten und einflussreichsten schwulen Hymnen zurück und zeigt, wie sie die homosexuelle Emanzipation gefördert haben. Internationale Musiker, Künstler, Zeitzeugen, Journalisten und Aktivisten der Bewegung erklären, warum welche Songs prägend waren für ein schwules Selbstverständnis und nähern sich der Frage, warum Schwule zur wichtigsten Zielgruppe popkulturellen Marketings geworden sind.

Der Film zeigt Vorbilder und Ikonen, von David Bowie bis Boy George, von Madonna bis Lady Gaga. Birgit Herdlitschke geht mit Romy Haag in die David-Bowie-Ausstellung, lässt sich von Michel Gaubert, dem „Sound-Kreateur“ von Chanel, seine riesige Plattensammlung zeigen, und Hape Kerkeling verrät, wie er zum Fan von Amanda Lear wurde.

► Die größten Homo-Hymnen aller Zeiten als Spotify-Playlist

Wie wird ein Song zu einer „schwulen Hymne“, und wieso haben diese Lieder einen solchen Einfluss auf die Szene? Auf welche Weise dienen sie der Erweiterung des Horizonts? Was sind die Hintergründe der Songs, welche Stars wurden dadurch inspiriert und wie haben sie geholfen, die Akzeptanz von Homosexuellen zu verbessern? Und warum sind heterosexuelle Frauen oft die größten Schwulen-Ikonen?

Vom Sehnsuchtslied der kleinen Dorothy aus Kansas, die Ende der 1930er Jahre im „Zauberer von Oz“ vom Land hinter dem Regenbogen träumt, bis zu den queeren Hits von Hercules & Love Affair oder Mykki Blanco erzählt die Dokumentation mal laut und schrill, mal leise und nachdenklich die Geschichte der größten schwulen Hits.

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

amazon music unlimited

Tonspion Update

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox. Kein Spam!
* Pflichtfeld

Ähnliche News

Die größten Homo-Hymnen aller Zeiten

Die größten Homo-Hymnen aller Zeiten

Unsere Playlist zum Pride Month
Am 17. Mai ist der internationale Tag gegen Homophobie, Transphopie und Biphobie und zur Feier des Tages haben wir eine Playlist mit den größten Gay Classics von Judy Garland bis Years & Years. 
Berlin for Orlando

Schweigeminute für Orlando: Berlin zeigt Flagge am Brandenburger Tor

Berlin feiert Vielfalt und Freiheit
In zahlreichen westlichen Metropolen gingen die Menschen, egal ob schwul, lesbisch oder hetero auf die Straße, um Solidarität mit den Opfern von Orlando zu zeigen. 49 Menschen wurden unschuldig umgebracht, nur weil sie einen Club besuchten. Ihnen zu Ehren gibt es am Samstag um 21 Uhr eine Gedenkfeier am Brandenburger Tor, das in Regenbogenfarben erstrahlen soll.

Aktuelles Album