Ultra Music Festival: KFC integriert Maskottchen in Line-Up

EDM-Klon der Marketingfigur verstört Zuschauer

Die Fast-Food-Kette Kentucky Fried Chicken (KFC) hat sich eine absurde Marketing-Aktion für das Ultra Music Festival in Miami ausgedacht und ihre Markenfigur Colonel Sanders als EDM-DJ-Klon ins reguläre Line-Up verfrachtet: Der "Auftritt" verstörte sogar das hartgesottene Electro-Party-Publikum.

Markenintegration auf Musik-Festivals ist man ja bereits gewohnt, aber was sich Kentucky Fried Chicken ausgedacht hat, ist durchaus einen Schritt weiter als übliche Goodie-Verteilung und Banner-Penetration: Man schickte seinen Markenbotschafter, den Gründer des Unternehmens Colonel Sanders als DJ auf die Bühne.

Mit absurder Maske des 1980 verstorbenen Sanders wurde dann ein fünfminütiges Set abgeliefert, das vom Publikum größtenteils mit perplexem Schweigen quittiert wurde.

Video: DJ Colonel Sanders Ultra Miami 2019

Zu dem billigen EDM-Track wurden auf der riesigen LED-Leinwand der Slogan "Finger Lickin’ Good" eingeblendet, während der "DJ" immer wieder "Hello Kentucky!" rief und fast schon drohend hinzufügte, "I am Colonel Sanders! I am everywhere!", um dann unverhohlen aufs eigentliche Thema Essen zu kommen: "Hey there, are you all hungry for some beats?".

Zu der Aktion gibt es weder von KFC, noch von der Festivalleitung einen Kommentar, aber es ist offensichtlich, dass es sich um einen bezahlten Werbeauftritt während des Line-Ups handelt. Hoffentlich macht dies nicht Schule, denn sonst erwartet uns bald weitere Markenmaskottchen auf der Bühne wie Ronald McDonald als Rapper oder Käpt’n Iglo als Indiefolk-Star.

Oder aber man hofft, dass dies nur eine Aktion von Banksy war.

Empfohlene Themen