Verschwörungstheorien in der Musik

Auch im Pop blühen wilde Ansichten

Verschwörungstheorien haben Hochkonjunktur, doch sie betreffen nicht nur Politik, sondern auch Pop: Welche wilden Thesen gibt es in der Musikwelt?

Tupac Shakur

Der Rapper, der auch unter dem Namen 2Pac bekannt ist, wurde am 7. September 1996 erschossen als er in seiner Limousine einen Boxkampf im MGM Grand Hotel in Las Vegas verließ: Drei Projektile durchschlugen dabei die Fensterscheiben, Shakur wurde von mehreren Kugeln in Brust, Becken und rechten Arm sowie rechten Lungenflügel getroffen. Im Krankenhaus musste der damals erst 25-Jährige in ein künstliches Koma versetzt werden, aus dem er nicht mehr erwachte. Das offizielle Todesdatum ist schließlich der 13. September.

Bis heute ist diese Tat ungeklärt, als Hauptverdächtiger galt Orlando Anderson, der ebenfalls 1998 erschossen wurde und  Christopher Wallace alias The Notorious B.I.G. Die Auseinandersetzung zwischen 2Pac und ihm war einer der bestdokumentierten Beefs der Hip-Hop-Geschichte. Auch "Biggie" wurde Opfer eines Drive-by-Shootings und starb 1997. Aber nicht nur die Frage, wer 2Pac erschoss, ist Stoff für Verschwörungstheorien. Über diese gibt es beispielsweise ein interessantes Hörspiel aus der Reihe "Offenbarung 23", die sich gleich in der ersten Folge der Frage "Wer erschoss Tupac?" widmet.

Doch die meisten Fans suchen gar nicht nach dem Mörder, warum auch? Ihrer Ansicht nach ist Tupac noch am Leben. Ein Polizist behauptete, er habe von dem Rapper 1,5 Millionen Dollar erhalten, um dessen Ermordung vorzutäuschen und das Beweisauto existiert in dieser Form auch nicht mehr, es wurde restauriert und für Millionen versteigert. Das reicht um 2Pac zum erlauchten Kreis von Musikern zu zählen, die nach einem mysteriösen Tod als immer noch lebendig gelten wie Elvis Presley oder The-Doors-Sänger Jim Morrison. Tupac soll sich laut Verschwörungstheorie übrigens in Malaysia verstecken...

Paul McCartney

Während vielen Toten nachgesagt, sie lebten in Wirklichkeit noch, gibt es auch die gegenteilige Verschwörungstheorie: Der Beatles-Musiker Paul McCartney ist demnach schon 1966 bei einem Autounfall gestorben und wurde durch einen Doppelgänger ersetzt. Diese These hat  unter dem Titel "Paul Is Dead" sogar eine eigene ausführliche Wikipedia-Seite und ein sehr guter deutscher Film von 2000 mit demselben Namen befasst sich ebenfalls mit der Theorie und den vielen "Beweisen" dazu.

Der falsche McCartney heißt demnach William Campbell, der diesem ähnelte und einige Operationen hinter sich hat um die Rolle überzeugend zu spielen. Die Beatles selbst hätten ihren Fans jedoch viele Zeichen gegeben, um auf die Wahrheit aufmerksam zu machen. Das berühmteste Zeichen dabei: Das bekannte Cover von dem Album "Abbey Road": Alle Mitglieder haben Schuhe an, als sie den Zebrastreifen überqueren, nur McCartney ist barfuß und in Großbritannien wird man barfuß beerdigt. Nicht überzeugt? Im Hintergrund parkt ein weißer VW-Käfer, dessen Nummernschild ‚LMW 28IF‘ lautet. ‚LMW‘ bedeutet ‚Linda McCartney Weeps‘ oder ‚Linda McCartney Widow‘ – also Witwe. McCartney selbst sagt zu den wilden Thesen:

"Dies ist ausgemachter Schwachsinn (...) Ich bin barfuß, weil es ein heißer Tag war. Der Volkswagen stand einfach rein zufällig dort."

Aber Zufälle gibt es in der Welt der Verschwöungstheoretiker nicht...

Video: Film "Paul Is Dead" (Auschnitt)

Kurt Cobain

Der Selbstmord des Nirvana-Sängers Kurt Cobain am 5. April 1994 schockierte die Musikwelt und bis heute halten sich Gerüchte, dass es sich eigentlich um Mord handelte: Und an dieser Stelle werden Verschwörungstheorien richtig hässlich, den verdächtigt wird vor allem die Witwe Courtney Love. Die Musikerin engagierte gar einen Privatdetektiv um die Gerüchte aus der Welt zu schaffen, doch dieser befeuerte diese nur, indem er behauptete, sie habe einen Teil des Abschiedsbriefes verfasst und Cobain habe sowieso zu viel Heroin im Blut, um sich selbst erschießen zu können. Zudem wäre die Menge von 1,5 Milligramm/Liter Morphin (Heroin) in seinem System sowieso schon tödlich, der Schuss also folgerichtig inszeniert. Als zwei Monate später der Bassist von Courtney Loves Band Hole unter ähnlichen Umständen tot aufgefunden wird, scheint ihre "Schuld" klar. Auch der Ex-Mann ihrer Tochter Francis Bean Cobain wirft Love Mordpläne an ihm vor. Wegen all diesen Anschuldigungen ist Courtney Love inzwischen die wohl meistgehasste Frau in der Musikgeschichte nach Yoko Ono, die ja angeblich für die Trennung der Beatles verantwortlich ist.

Scorpions

Die Hymne "Wind Of Change" stammt von der deutschen Metalband Scorpions, das weiß hierzulande jeder, schließlich ist der Song das Lied zu Deutschen Wiedervereinigung schlechthin. (Naja, manche glauben David Hasselhoffs "Looking For Freedom" habe die Mauer niedergerissen, aber das ist eine andere Theorie...). In Wirklichkeit steckt aber hinter der wirklichen "Hymne der Wende" niemand anderes als die CIA, behaupten zumindest Verschwörungstheoretiker. Der US-Geheimdienst habe demnach die Powerballade geschrieben, damit der Ostblock endgültig untergeht. Sänger Klaus Meine gibt jedoch an, den Song mit dem Gänsehaut-Pfeifen im September 1989, nur zwei Monate vor dem Mauerfall, geschrieben zu haben – seine erste Komposition für die Band überhaupt, was laut Verschwörern sowieso schon verdächtigt wirkt. Und auch der Journalist Patrick Radden Keefe will von Insidern und Bekannten von Bekannten gehört haben, dass die CIA dahintersteckt und sucht beharrlich nach Beweisen und präsentiert die in fast sechs Stunden auf Spotify. Meine selbst findet die Theorie nur lachhaft und meinte dazu: "Das wäre doch ein phantastischer Plot für eine Netflix-Serie".

Britney Spears

Den Geheimdienst wollen Fans von Popstar Britney Spears allerdings um Hilfe bitten, denn sie vermuten, die Sängerin werde gefangen gehalten und müsse befreit werden. Dazu läuft in den Sozialen Medien eine Kampagne unter dem Hashtag #freebritney und die Beweise für die These liefere die 38-Jährige selbst in ihren Instagram-Posts. Zu erkennen ist für den Laien freilich nichts, Britney singt, lächelt und tanzt in die Kamera, aber die Anhänger entdecken ihre geheimen Hilferufe und Botschaften. Und nicht nur das: Spears antworte auch auf Kommentare wie "Wenn du Hilfe brauchst, trag Gelb in deinem nächsten Video" – und was passierte prompt? Sie trug tatsächlich ein gelbes Top! Das kann kein Zufall sein, meinen die Fans...

Spears steht tatsächlich unter der Vormundschaft ihres Vaters, nachdem sie 2007 einen Zusammenbruch hatte und in die Psychiatrie eingewiesen wurde. Immer noch steht sie unter Kontrolle ihres Vaters, obwohl sie mittlerweile wieder regelmäßig auftritt. Doch ihre "Gefangenschaft" steht für die Fans fest, zumal sie 2019 wieder in eine Psychiatrie ging, doch nicht freiwillig wie ihre Anhänger glauben. Ihr Vater halte sie seither als Geisel und setze sie unter Medikamente, damit sie gegen ihren Willen weiterhin auftrete. Auch Kollegen sorgen sich um Britney und schließen sich der Kampagne an, wie zum Beispiel Miley Cyrus. Mittlerweile hat ihr Vater übrigens die Vormundschaft aus gesundheitlichen Gründen an eine Mitarbeiterin der Familie, Jodi Montgomery, übergeben. Für Fans kein Grund, unbesorgt zu sein, auch wenn Spears selbst auf Instagram sagt: "An alle, die sich Sorgen um mich machen: Mir geht es gut. Glaubt nicht alles, was ihr lest und hört." Wobei, wir haben da noch etwas gehört: Angeblich war Britney nur ein Produkt der Bush-Regierung, um von deren Inkompetenz abzulenken und ihre Aktionen, wie sich den Kopf vor Paparazzi kahl zu scheren, eigneten sich hervorragend dazu...

Justin Bieber

Auch Ex-Freund Justin Bieber ist Gegenstand eine Verschwörungstheorie, denn der Sänger ist in Wirklichkeit ein Echsenmensch. Diese These über diese so genannten Reptiloiden besagt, dass die außerirdischen Wesen das Aussehen von Menschen übernehmen können, um diese zu kontrollieren. Eigentlich werden mehr Politiker unter diesen vermutet, so sind angeblich Hillary Clinton, Angela Merkel oder Barack Obama, aber auch Königin Elisabeth II Echsenmenschen, die eine Neue Weltordnung vorbereiten. Dass auch Justin Bieber zum Kreis dieser Mächtigen gehört, liegt daran, dass es vermeintliche Augenzeugen seiner Verwandlung gibt. Ein Video zeige zudem, dass er bei einer Festnahme 2014 seine Augenfarbe geändert habe. Der Clip ist zwar als Fälschung entlarvt, aber Fakten haben Verschwörungstheoretiker ja noch nie irritiert.

Video: Justin Bieber Eyes Change During Court. Debunked.

Beyoncé

Diese Frau ist doch zu schön um wahr zu sein? So sind laut Verschwörungstheoretiker nicht nur Zweifel an ihrem Alter (Geburtsjahr 1981) angebracht, sondern auch daran, dass die ebenfalls sehr erfolgreiche Musikerin Solange ihre Schwester ist. Die 1986 Geborene ist in Wirklichkeit nämlich Beyoncés Tochter. Eigentlich ist Beyoncé nämlich sieben Jahre älter als sie behaupetet, das zeige ihr Führerschein, den ein Ex-Angestellter mal gesehen haben will. Wie dem auch sei: Sie hätte Solange dann mit zwölf Jahren zur Welt bringen müssen und diese Teenie-Schwangerschaft habe eben geheim bleiben sollen. Aber Verschwörungstheoretiker wollen diese Wahrheit aufgedeckt haben...

Weitere wilde Thesen...

Aber nicht nur einzelne Popstars betreffen Verschwörungstheorien, manche werden gleich in Zwangshaft für eine gemeinsame These genommen, wie die des Club 27 – ein Mythos um Musiker, die im Alter von 27 starben. Berühmt sind auch die angeblichen Rückwärtsbotschaften, die viele Musiker in ihren Songs versteckten, um Satanisches oder Geheimes mit ihren Fans zu teilen. Darunter Led Zeppelins "Starway To Heaven" mit der vermeintlichen Message: "Oh here’s to my sweet Satan. The one whose little path would make me sad, whose power is Satan. He will give those with him 666. There was a little toolshed where he made us suffer, sad Satan." Aber auch Madonna habe in ihrem Song "Hung Up" die Botschaft "Love Good Night – Your Suicide" versteckt und Queen fordern in "Another One Bites The Dust" zu Dorgenmissbrauch auf: "Start to smoke marijuana" und "Decide to smoke marijuana" beziehungsweise "It’s fun to smoke marijuana". Und sogar vermeintlich harmlose Pop-Sternchen wie Sandra singt in "Little Girl" eigentlich "The Evil is In Me" und auch Britney ist wieder dabei, denn sie sagt in "… Baby One More Time" geradeheraus - aber rückwärts: "Sleep with me, I’m not too young." Und auch Yoko Ono begegnet uns in diesem Themnkomplex wieder, denn sie gesteht in ihrem Song "Kiss, Kiss, Kiss": "I shot John Lennon". Von Courtney Love lässt sich nach viel Suchen garantiert auch solch ein rückwärtseingearbeitetes Geständnis für den Mord an Kurt Cobain finden.

Musiker sind aber nicht nur Opfer von Verschwörungstheorie, sie verbreiten auch selbst welche: In Deutschland tut sich hier vor allem Xavier Naidoo unrühmlich hervor, in dem er die QAnon-These verbreitet, wonach unsere Welt von einer satanistischen Loge aus Pädophilen regiert wird, die das Blut von Neugeborenen trinken und nur von Donald Trump aufgehalten werden können. Aber auch Weltstars wie Prince verbreiteten in ihren Songs Verschwörungstheorien, so in "Dreamer" aus dem Jahr 2009, wo er über Chemtrails singt. Und in "The War" behauptet er, die US-Regierung sei in die Entstehung der AIDS-Epidemie verwickelt und wolle uns Microchips in den Nacken einpflanzen. Das erinnert frappierend an die aktuellen Corona-Verschwörungen und zeigt, dass auch Musiker bei komplexen Themen offenbar gerne zu einfachen Erklärungen neigen, seien diese auch noch so absurd.

MP3 Download: Tonspion präsentiert die besten Musik Downloads, die kostenlos und legal im Netz bereit gestellt werden. 

Empfohlene Themen