Video: Paul McCartney singt "Hey Jude" im Weißen Haus

Als Backgroundchor: Dave Grohl, Jack White, Stevie Wonder, Lang Lang und die Obamas

Noch immer liegt die Wahl des neuen US-Präsidenten schwer im Magen. Solche Bilder wie vom 2. Juni 2010 wird man wohl in den nächsten Jahren nicht mehr im Weißen Haus zu sehen bekommen. Barrack Obama singt mit Paul McCartney "Hey Jude". Und ein paar prominente Gäste sind auch dabei. 

Man kann vom scheidenden Präsidenten Barrack Obama sagen was er will, aber er geht sicher als musikalischster US-Präsident in die Geschichte ein. 

Im Jahr 2010 lud er Paul McCartney und zahlreiche weitere Stars ins Weiße Haus ein und gemeinsam spielten sie den Evergreen "Hey Jude". Vor allem das Ende des Liedes, als McCartney aufhört zu spielen und alle nur noch den Chor singen, ist Gänsehaut pur. 

Da Donald Trump fast keine Unterstützung aus dem Musiklager hat (längst vergessene "Größen" wie Ted Nugent oder Kid Rock mal ausgenommen), wird man solche Bilder so schnell wohl nicht mehr zu sehen bekommen. 

► Aretha Franklin treibt Barrack Obama die Tränen in die Augen

Empfohlene Themen